7 Dinge, die du beim Netzwerken tun & nicht tun solltest – Do’s & Don’ts für deine Vernetzung

NetzwerkenEine Freundin von mir sagt immer: “Kiwi, Kaffee trinken gehen machst du doch eh am liebsten…!” Recht hat sie ja irgendwie.  🙂

Ich mag es zu Netzwerken, mit anderen Menschen in Austausch zu kommen, neue Kontakte zu knüpfen und zu schauen, wo sich Synergien ergeben. Dabei kann Überraschendes und sehr Kreatives entstehen!

Als Solounternehmer bist du nämlich nicht Lucky Luke, der allein in den Sonnenuntergang reitet, sondern eher so wie Asterix, der sein eigenes Ding macht, aber auch immer wieder Abendteuer mit seinen Freunden erlebt. 😉  Ok, der Vergleich hinkt vielleicht etwas, aber ihr versteht, was ich meine.

In diesem Artikel geht es darum, dass Netzwerken eben nicht nur eine Möglichkeit ist, um neue Kontakte zu knüpfen. Netzwerken soll auch Spaß machen. – Und zwar allen Beteiligten.

Gleichzeitig sollte Netzwerken im Kontext deines Business einen Sinn ergeben.-  Für alle Beteiligten.

Wenn du dich mit deinem Business online präsentierst und dein Netzwerk durch Facebook, Twitter und Co erweiterst, kannst du dir Freunde machen und wertvolle Kontakte herstellen – oder auch nicht.

 

Netzwerken sollte Spaß machen und im Kontext deines Business einen Sinn ergeben. Click To Tweet

 

Tun und lassen – Hier kommen die wichtigsten Do’s & Don’ts, die dir beim Netzwerken nützlich sind.

 

Do: Frühzeitig starten – Don’t: Verhalten loslegen

Du bist entschlossen, dich neu zu orientieren und machst dich an die Arbeit. Aber dein Online-Auftritt ist noch nicht fertig. – Beginne trotzdem jetzt schon, dich zu vernetzen. Die verschiedenen Social Media Kanäle sind Marketing Möglichkeiten, über die du dich und dein Angebot bekannt machen kannst, selbst wenn noch nicht alles steht. Warum also abwarten?

Starte, bevor du fertig bist: Knüpfe neue Kontakte auf Facebook, trete Gruppen bei, die für dein Business relevant sind und stelle dich und dein Projekt dort vor. Sei außerdem aufmerksam und schau, was andere so machen. Lass die Menschen teilhaben an deiner Entwicklung und mache sie neugierig auf deine Pläne, schon bevor du begonnen hast.

 

Do: Respektvoll sein – Don’t: Mit der Tür ins Haus fallen

Wenn du auf Facebook Freundschaftsanfragen versendest, ist das auch nichts anderes, als würdest du auf der Straße jemand kennenlernen oder an seine Tür klopfen. Sei also freundlich. Bedanke dich dafür, dass er dir die Tür öffnet, sich mit dir vernetzt und dich in seine Welt hineinlässt. Gehe offen in den Kontakt hinein, aber bedränge nicht.

Klar, du wünschst dir Likes für deine Fanpage. Aber magst du das Gefühl, nur angesprochen zu werden, damit du ein Like vergibst?

Es geht beim Netzwerken nicht darum, wie ein Hausierer an der Türe Staubsauger zu verkaufen.

Es geht vielmehr darum, zu schauen, was andere tun, welche Projekte und Angebote für dich interessant sind und zu helfen, diese zu verbreiten. Darüberhinaus kannst du durch die Vergrößerung deines Netzwerkes dein Angebot einem größer werdenden Kreis von Menschen präsentieren und ihre Aufmerksamkeit darauf lenken. – Dann kommen die Likes von ganz allein.

 

Do: Gleichgesinnte suchen – Don’t: Jeden anquatschen

Den Coach, den Krankengymnasten, die Reitlehrerin, den Fitnesstrainer und was sie alle so machen….Es geht nicht darum, jeden anzuquatschen. Machst du auf einer Party ja auch nicht. Es geht darum, Menschen aufzuspüren, die so ähnlich ticken wie du, die möglichst ähnliche Ziele und Interessen haben.

Wenn du dich auf Facebook, Twitter und Co. sinnvoll vernetzen willst, kann es passieren, dass du wirklich wertvolle Kontakte herstellst, ja sogar neue Freundschaften knüpfst und man so durch gegenseitige Unterstützung gemeinsam weiterkommt.

Schau also, wer Ähnliches macht wie du. Oder wer DEINE Aufmerksamkeit auf sich zieht. – Eben wie bei einer Party. Gehe dorthin, wo dein Interesse und deine Sympathie dich hinlenken.

 

Do: Gönnen – Don’t: Neiden

Es bringt einfach nichts. Deine Gefühle von Neid oder…”Das könnte ich aber besser.” – “Mist, warum hatte ich nur diese Idee nicht.” – Das alles bringt dich nicht weiter. Es macht dich weder kreativer noch zufriedener. Es ist weder fördernd für dich, noch für dein Business.

VisionskursAnders ist es mit dem Gönnen. Denn Gönnen löst Freude aus. Sowohl bei dir, als auch beim Anderen. Du teilst seine Freude über seinen Erfolg und gibst ihm deine Anerkennung.

Und noch etwas passiert, wenn du jemandem etwas aufrichtig gönnst: Du richtest deine Aufmerksamkeit weg von dir selbst und weg von allem, was nicht läuft, hin auf das was gut läuft. – Was könnte förderlicher für dein Business sein?  😉

 

Do: Geben – Don’t: Nur nehmen

Wenn du neue Kontakte knüpfst, schau auch, was du für diese Kontakte tun kannst: Welche Beiträge kannst du teilen, liken, retweeten und kommentieren, welche Seiten gefallen dir und inspirieren dich? Wem möchtest du ein Like schenken?

Natürlich kannst du nicht allen Kontakten die gleiche Wahrnehmung schenken. Wenn du aber eine gewisse Präsenz auf Social Media pflegst, kannst du deine Kontakte pflegen und ausbauen.

Wenn du mit deinen Kontakte interagierst und dich auf das Geben konzentrierst, wirst du sehen, dass von ganz allein auch etwas zurückkommt und eine wechselseitige Förderung entsteht.

 

Do: Interagieren – Don’t: Abwarten

Du stellst beständig neue Kontakte her und erweiterst so dein Netzwerk. Warte nicht ab, bis deine Kontakte in Aktion treten. Es ist an dir, deine Bereitschaft für gegenseitige Unterstützung zu zeigen. Durch Kommentieren, Teilen und Liken zeigst du nicht nur deine Anwesenheit, sondern auch dein Interesse und machst deine Kontakte dadurch auch aufmerksam auf dich selbst. Es geht allerdings nicht darum, zu unterstützen, UM etwas ZU erreichen. Sondern darum, jemandem aus vollem Herzen deine Aufmerksamkeit und Unterstützung zu geben, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Nur so gewinnen beide Seiten.

 

Sinnvolle ist Vernetzung, wenn du in Austausch trittst, ohne Gegenleistungen zu erwarten. Click To Tweet

 

Do: Auch real – Don’t: Nur virtuell

Worksheet-BusinessideeKaum zu glauben, aber wahr: hinter unseren Facebook und Twitter-Kontakten und Profilen stecken tatsächlich reale Menschen!  😉

Wenn du gute Kontakte auf Facebook herstellen konntest, ist es vielleicht an der Zeit, sich tatsächlich kennenzulernen.
So rundet sich der gegenseitige Eindruck ab, du kannst sehen, ob dein Bild vom Gegenüber stimmig ist und, ob sich ggf. weitere Verbindungen oder sogar Kooperationsmöglichkeiten knüpfen lassen.

 

Worum geht es also beim Netzwerken? – Was ist förderlich für dich und dein Business?

Es gelten einige Regeln. – Und zwar die Regeln des menschlichen Miteinanders: Wertschätzung, Freundlichkeit, Unterstützung. Nichts weiter als das.
Wie möchtest du selbst behandelt werden? Welche Kontakte fühlen sich stimmig und gut für dich an? Wer öffnet dir Türen und macht es dir leicht? Wen möchtest du in dein Netzwerk aufnehmen? Mit welchen Kontakten hast du Spaß?

Dein Netzwerk ist ein wertvolles Gut, wenn du dich Online präsentierst und deine Social Media Kanäle sinnvoll für dein Marketing nutzen willst. Gehe also behutsam damit um.

Dein Netzwerk ist ein wertvolles Gut. - Gehe behutsam damit um! Click To Tweet

 

Negative und positive Erfahrungen machen wir alle immer wieder bei der Vernetzung. Was geht dir am meisten auf die Nerven und worüber freust du dich sehr? Hinterlasse doch deine Erfahrungen in den Kommentaren.

 

Ich wünsche dir ungewöhnlich tolle Kontakte  🙂 ,

 

Deine Kiwi

Gratis-SessionWorksheet-Businessidee

4 Comments

Submit a Comment
  • Reply

    CathrinKliefoth

    Liebe Kiwi,

    vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag! Du schreibst es, so wunderschön leicht verpackt, genau auf den Punkt.

    Ich gehörte früher tatsächlich zu den Menschen, die es als kleine Herausforderung betrachtet hatten und kleine Zweifler hatte, über die digitale Welt in einen interagierenden Austausch zu starten.

    Und ich bin ein sehr offener und kommunikativer Mensch, so im Leben.

    Ich ließ mich darauf ein und freue mich jeden Tag noch mehr weitere Möglichkeiten zu entdecken!

    Heute habe ich Spaß daran gefunden ein so weitreichendes Netz von Möglichkeiten einfach erleben zu dürfen.

    Aktuell kommt für mich eine weitere sehr spannende Komponente mit dazu – eben, diese Kanäle auch für mein Marketing zu nutzen. Sehr spannend, wie das gut funktionieren kann.
    Und für mich noch interessanter, wie das für mich richtig gut gehen kann.

    Und während des Lesens Deiner Zeilen, die so schöne Leichtigkeit mitbringen, durfte ich so viele Erinnerungen, schöne Erinnerungen, mit all diesen bereichernden Kontakten, die ich habe knüpfen dürfen, vor meinem inneren Auge vorbei ziehen lassen. Ich freue mich über dieses wertvolle Gut =)

    Ich habe viele schöne Erfahrungen mit Menschen teilen dürfen, gerade bei der ersten Kontaktaufnahme, ist es immer wieder interessant& wunderschön, wie viel Wertschätzung und offene ehrliche Herzlichkeit in einer PN getauscht wird.

    Manche sind auch wundervoll darin in der Chronik eine persönliche Message zu hinterlassen – ohne diesen Beitrag mit Eigenwerbung voll gepackt an der Chronik einer Fremden zu platzieren…

    Ich mag herzlich interessierten Austausch, ich schätze das auch im realen Leben und von daher ist mir das auch in der digitalen Welt willkommen.

    Und ich kann nur bestätigen, wie wunderschön es dann noch ist, sich im passenden Moment auch real austauschen zu können.

    Also, ich freue mich, Dich hier mit diesem Beitrag kennenlernen zu dürfen, für den ich Dir danke sage =)

    Sonnige Grüße
    Cathrin

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Liebe Cathrin!
      Vielen Dank für deinen ausführlichen und schönen Kommentar! – Da hast du mir wirklich eine große Freude mit gemacht. 🙂
      Und du hast mich daran erinnert, dass ich in meinem Artikel fast das Wichtigste vergessen habe, nämlich mich für die tollen Menschen und Kontakte in meinem Netzwerk zu bedanken. Ich empfinde viele dieser Verbindungen als wirkliche Bereicherung. Schön zu hören, dass es dir da ähnlich geht!
      Ich freue mich ebenfalls, dich kennenzulernen und bin mal gespannt auf weitere Begegnungen!

      Herzliche Grüße,

      Kiwi

  • Reply

    Katja

    Liebe Kiwi,
    vielen Dank für die tollen Anregungen und Tipps!
    Mir gefällt deine klare Art zu schreiben – so kann ich doch immer wieder “überprüfen, wie ich gerade im Netz unterwegs bin…. 😉
    Ich finde auch, dass wir uns lieber ein paar Gedanken zuviel als zu wenig über dieses Thema – Vernetzung – machen sollten, bzw. besser da hinein spüren, was eigentlich der Sinn ist… Nur so “bekommen” wir im Endeffekt, was wir wollen: Erfolg, Aufmerksamkeit, KäuferInnen für unsere angebotenen Dienste u.ä.. Ich denke, dass die Menschen nicht mehr so leicht zu überzeugen, bzw. zu lenken sind, wie früher, es gibt viele bewusste Menschen und diese wollen ein gutes Bauchgefühl haben, wenn sie sich auf einen Deal einlassen. Vielleicht ist es gut, einfach loszulassen, wenn man/frau etwas in die Wege geleitet hat und daran zu glauben, das genau das Richtige geschieht, entweder es klappt oder eben nicht, dann geht es halt auch wieder weiter, mit einem Schlenker….Bei manchen Leuten im Internet habe ich den Eindruck, sie wollen auf einen Zug aufspringen mit möglichst wenig Aufwand und ganz schnellem Erfolg. Nur spüre ich dahinter einen Druck und das tut niemandem gut, oder?! Wenn die Menschen das, was ich mache und wie ICH bin, mögen, und ich authentisch bleibe, wird es auch eine schöne Sache und wir können alle voneinander lernen und profitieren! Das wünsche ich mir und viele sind da auf einem guten Weg! Ehrliche Kooperation hat im Leben schon immer mehr gebracht als sinnloser Konkurrenzkampf….
    In diesem Sinne allen alles Gute und ein volles Herz beim Umsetzen eurer vielen tollen Projekte!
    Katja vom Bodensee (neuerdings und sehr froh, hier zu sein…)

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Liebe Katja,

      super deine Anmerkungen; dem habe ich eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Ich bin der festen Ãœberzeugung, das mit Druck nicht viel funktioniert. Die Leute spüren das sofort und das Gefühl kennt man doch selbst; man fühlt sich unbehaglich. Am meisten Spaß macht mir persönlich die Vernetzung mit den Menschen, wo es erst einmal darum geht, sich kennenzulernen und jemandem ‘Hallo’ zu sagen. Manchmal intensiviert sich der Kontakt, manchmal nicht.
      Mit der Authentizität verhält es sich genauso…die Menschen merken, wenn etwas nicht echt ist. Auf Dauer kann das nicht funktionieren.
      Schön, dass du da eine bewusstere Haltung hast!

      Ich freue mich, dass mein Artikel dir gefallen hat; vielen herzlichen Dank für dein Feedback und ebenfalls viel Erfolg für deine Projekte und viele tolle Kontakte!

      Herzliche Grüße aus Ibiza,

      Kiwi

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.