Mein ganz persönliches ‘Dankeschön’

Blog-1Wenn man anfängt einen Blog zu schreiben und beginnt, sich damit auseinanderzusetzen, was dabei wichtig ist, wird man von allen Seiten darauf hingewiesen, dass die Artikel für den Leser sein sollen. Im vollen Bewusstsein dessen, nehme ich mir heute trotzdem einmal die Freiheit heraus hier etwas ganz Persönliches zu hinterlassen. Denn es ist mir ein ganz dringendes Bedürfnis, mich mal offiziell bei einigen Menschen zu bedanken!

Schließlich ist dankbar zu sein, ohne es auszudrücken so, als würde man ein Geschenk einpacken und es dann nicht überreichen!

Und deshalb ist der heutige Artikel für alle Menschen, die mich in meinem Leben begleiten und mich auf meinem Weg in ein „etwas anderes Leben“ unterstützt haben! Von ganzem Herzen danke ich also…:

… zuallererst meinen Eltern. Ich weiß, dass sie meine Entscheidung die Praxis aufzugeben und im Ausland zu leben nicht gänzlich nachvollziehen können. Trotzdem haben sie mir gesagt, dass sie mich – sofern dies wirklich das ist, was ich mir wünsche –  natürlich unterstützen, wo sie können. Und sie halten Wort!

Ohne euch hätte ich diesen Freiheitsdrang in mir wohl nicht entwickelt und auch mein Mut und meine Neugierde, sind sicherlich euer Verdienst. – Ihr wart euch der Konsequenzen eurer wertvollen Erziehung wahrscheinlich nicht bewusst!  😉

… zweitens natürlich meiner Schwester und meinem Bruder, die anfangs auch sehr skeptisch waren. Trotzdem habe sie mir ihre Unterstützung zugesagt unter der Bedingung auf dem Laufenden zu sein und zu wissen, dass es mir gut geht. – Wie hätte ich einem solch charmanten Angebot widerstehen können?!   😉

Meine Familie ist mir ein fester Rückhalt und ich weiß, dass das ein riesiges Geschenk ist!

… drittens all meinen Freunden in Deutschland, die meinen Entscheidungs- und Veränderungsprozess mit all seinen Höhen und Tiefen mitgemacht haben und mich auch nach wie vor begleiten. Immer wieder zeigen sie mir ihr Vertrauen in meine Möglichkeiten und Fähigkeiten. Leute, eure Unterstützung auf diesem Weg bedeutet mir viel und hilft mir immer sehr. (Den Beschwerdebrief meiner Eltern leite ich dann gelegentlich an euch weiter! 😉  )

…und zu guter Letzt all den reflektierten und klaren Menschen, die meinen Weg in diesem Veränderungsprozess gekreuzt haben und auch all denen, die mich immer noch begleiten und unterstützen. Allen, die mein Vertrauen in mich und das Leben gestärkt haben und mir klar gemacht haben, dass eine Veränderung möglich ist, dass ich nicht die nächsten 20 Jahre in der gleichen beruflichen Situation verharren muss! Danke für eure Ermutigungen und eure Inspiration.

…naja, und nicht zu vergessen: natürlich allen Lesern, die mir diesen kleinen, sehr persönlichen Artikel erlauben, bevor ich mich wieder den Themen widme, um die es hier eigentlich gehen soll. Ich freue mich über alle, die neugierig darauf sind, beruflich etwas Neues zu wagen. Alle diejenigen, die mutig, tatendurstig und wissbegierig ihr Leben nach ihren Vorstellungen gestalten wollen und neugierig darauf sind herauszufinden, wie sie ihre Wünsche verwirklichen können!

Jetzt kann die Reise losgehen! – Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt! 🙂

Eure Kiwi

 

4 Comments

Submit a Comment
  • Reply

    Linda

    Hallo Kiwi,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Blog! 🙂
    Ich wollte nur kurz sagen, dass er mich TOTAL anspricht.
    Ich finde das Design toll, ich mach deine Schreibe und deine Themen und hoffe, dass es dich und deinen Blog noch ganz lange gibt 🙂

    Lieben Gruß
    Linda
    PS. Bisschen verwirrend ist allerdings, dass man seine Url nicht bei den Kommentaren hinterlassen kann…

    • Reply

      Katrin Pfingsten

      Hallo Linda, vielen Dank für dein nettes Feedback; das war mal ein schöner Start in den Tag!! 😉 Und ich hoffe natürlich auch, dass es meinen Blog noch lange geben wird!!

      Das mit der URL ist mir bewusst und gefällt mir auch nicht. Ich arbeite dran!!

      Herzliche Grüße,

      Kiwi

  • Reply

    Dr. Alexandra Bischoff

    Wie schön, dass Du Deinen Blog mit Dankbarkeit und Dank anfängst, Kiwi! 🙂
    Das war für mich bei meinem Buch auch ein ganz wichtiger Schritt. Ehrlich gesagt, hatte ich die “Danksagung” schon Monate vor Beendigung des Buches nahezu fertig. Dadurch konnte ich immer wieder beim Durchlesen Kraft schöpfen, weil ich mir meines Unterstützernetzwerks neu bewusst wurde.
    Barbara Sher, eine meiner wichtigen Inspirations-Frauen, sagt/schreibt: “Isolation is a dream killer”.
    Ich nehme an, das kannst Du bestätigen, oder?
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply

      Katrin Pfingsten

      Liebe Sandra,
      ja, kann ich bestätigen!! 😉 Und gerade jetzt im Moment wird mir auch sehr bewusst, wie bereichernd es ist, in einem unterstützenden, wohlgesonnenem Netzwerk zu arbeiten. Ich glaube, da gibt es noch sehr viel Schönes zu erleben!
      Die Danksagung hatte ich überigens auch sehr schnell präsent im Kopf und als ich dann einmal anfing zu schreiben, floss es mir schnell aus den Fingern.
      Liebe Grüße,

      Kiwi

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.