Deine Zweifel überwinden – 6 Do’s & Don’ts für den nächsten Schritt

Deine Zweifel überwindenDu wünschst dir Veränderung. Irgendwas passt nicht mehr mit deiner beruflichen Ausrichtung. Du träumst davon, das zu finden, was wirklich zu dir passt. Und du wünschst dir selbstständig, erfolgreich UND zufrieden zu sein.
Doch schon sind sie da, diese Zweifel:
Ob es funktionieren wird.
Ob die Leute gut finden, was du machst.
Ob du tatsächlich davon wirst leben können….
Diese Zweifel und Befürchtungen können so stark sein, dass sie dich lähmen und davon abhalten, den nächsten Schritt zu gehen. 

 

Deine Zweifel überwinden – Der 1. Schritt für deinen Weg ZURÜCK ZU DIR

Zweifel beinhalten immer auch Selbstzweifel: Daran, dass du gut genug bist, um es zu schaffen. Dass du gut genug bist, um einen Service anzubieten, der die Menschen interessiert. Daran, dass DU tatsächlich in der Lage bist, deine Wünsche zu realisieren. Daran, dass deine Entscheidung die richtige sein wird.

Vom ‘Virus’ der Zweifel sind viele betroffen. Häufig auch Menschen, die uns so stahlend und interessant erscheinen, dass wir das nie vermuten würden.
Wie also wirst du diesen Virus los? Was kannst du tun, wenn er dich wiedermal befällt?

Welche Do’s und Don’ts gibt es, um deine Zweifel zu überwinden, deinen Fokus zurückzugewinnen und den nächsten Schritt zu gehen?

 

Do: Hinschauen – Don’t: Ignorieren

Es hilft dir wenig, zu versuchen deine Zweifel zu ignorieren, denn sie werden ohnehin immer wieder auftauchen. Wenn du hinschaust, nimmst du ihnen allerdings ihre Kraft. Deine Zweifel sind meist Stimmen in dir – Anteile deiner Persönlichkeit – die dich schützen wollen. Sie wollen dich sicher dort halten, wo du gerade bist. So ist aber keine Entwicklung möglich. Schau deinen Zweifeln ins Gesicht. Und dann beginne, dich mit ihnen zu unterhalten. Bedanke dich, dass sie da sind  – und das meine ich ganz wörtlich. Schau dir deine Zweifel an und rede mal ‘ein ernstes Wörtchen’ mit ihnen. Sage ihnen, dass sie bleiben dürfen, dass du selbst aber das Steuer in der Hand behältst und die Richtung bestimmen wirst. Sag deinen Zweifeln, dass DU die Kontrolle über die Veränderungen in deinem Leben hast und sie gerne auf der Tribüne Platz nehmen und dir zuschauen dürfen. 😉

Lass deine Zweifel nichts ans Steuer. Click To Tweet

 

Do: Ablenkung – Don’t: Im Kreis drehen

Das klingt jetzt vielleicht erstmal etwas widersprüchlich. Zum einen sollst du Hinschauen, zum anderen sollst du dich ablenken. – Was denn nun?
Das hat aber auch damit zu tun, dass du deinen Zweifeln nicht das Steuer überläßt. Denn sie können dich so lähmen, dass nichts mehr geht. Wenn du dich nur noch im Kreis drehst, ist es Zeit für Ablenkung. Richte deine Aufmerksamkeit auf andere Dinge. Sorge dafür, dass du neue Energien gewinnst, den Kopf frei bekommst und neue Kräfte und Impulse sammelst. – So nimmst du deinen Zweifeln den Nährboden, auf dem sie wachsen können. Gestärkt kannst du deine Aufmerksamkeit dann darauf richten, was der nächste Schritt ist, und wie du deinen Weg weiter gestalten könntest.

 

Do: Deinen eigenen Wünschen folgen – Don’t: Auf andere hören

Sind deine Zweifel eigentlich deine eigenen oder werden sie von ANDEREN genährt? Achte darauf, was deine EIGENEN Wünsche sind. Wie möchtest DU dein Leben gestalten? Oft sind wir sehr daran gewöhnt, uns nach anderen zu richten. Wir wollen niemandem vor den Kopf stoßen und natürlich wollen wir mit unseren Entscheidungen nicht abgelehnt werden. Doch du kannst deine Zweifel überwinden, indem du deinen eigenen Wünschen folgst und weniger auf andere hörst. Denn es geht hier um DEINEN Weg und DEIN Leben. Übernimm Verantwortung und wiederum: Überlass das Steuer nicht anderen. – Sei offen für deine Möglichkeiten und trau dich genau hinzuhören, was dein Herz wirklich will.

Willst du ein Leben leben, dass allen anderen gefällt nur dir nicht? Click To Tweet

 

Do: Dir selbst vertrauen – Don’t: Dich selbst unterschätzen

Mach dir bewußt, dass deine Zweifel nicht die Realität sind. Deine Zweifel sind nur Befürchtungen. Sie zeigen aber nicht, was tatsächlich ist. Glaub nicht alles, was du denkst!

Was tatsächlich ist – deine Realität – kreierst du selbst.

Sei dir dieser Fähigkeit und Kraft bewußt. Deine Zweifel zu überwinden ist auch ein Schritt in deine eigene Kraft. Deine Zweifel überwinden bedeutet nämlich, dir selbst, der Kraft und Verantwortlichkeit zu vertrauen, die du für dich und dein Leben übernimmst. Hör auf, dich selbst zu unterschätzen und mach dir klar, dass du es immer selbst in der Hand hast. Du kannst deine Realität erschaffen, die Richtung bestimmen und den Weg verändern – jetzt und zu jedem anderen Zeitpunkt.
Fang an dir selbst zu vertrauen, wenn du deine Zweifel überwinden willst.

 

Do: Deine Intuition schulen – Don’t: Deine innere Stimme ignorieren

Jetzt hab ich mal eine Frage an dich: Warum richtest du deinen Fokus mehr auf die Stimme in dir, die zweifelt und nicht will, dass sich etwas verändert, als auf DIE innerne Stimme, die dir Ideen ‘ins Ohr flüstert’ und nach neuen Möglichkeiten für dich Ausschau hält? Beginne deine Intuition zu schulen, denn du weißt bereits, was die richtige Richtung für dich ist. Wenn du diese innere Stimme in dir weiter ignorierst, die deine Wünsche kennt, hast du keine Chance deine Zweifel zu überwinden.
Wie du deine Intuition trainieren kannst? – Fang an hinzuhören. Richte deine Aufmerksamkeit immer wieder auf deine Wünsche. Auch bei den kleinen Dingen deines Alltags. Frage dich, was du wirklich willst und erlaube deiner inneren Stimme zu antworten. Du wirst sicherer werden und an Selbstvertrauen gewinnen, wenn du deine Intuition so schulst. Und das ist ungemein hilfreich, wenn du deine Zweifel überwinden willst!

 

Do: Mini-Schritte machen – Don’t: Dich beirren lassen

Und dann mach einen Mini-Schritt. In eine neue Richtung. Auch, wenn du noch nicht 100% sicher bist, das es genau das Richtige ist.

Setz dich in Bewegung, wenn du deine Zweifel überwinden willst.

Aktion läßt Zweifel kleiner werden. Mini-Schritte bringen neue Anregungen und Gelegenheiten. Lass dich durch deine Zweifel nicht beirren. Sie wollen gerne die Macht behalten und dich ‘in Sicherheit’ wiegen. – Bleib beständig auf deinem Weg. Mach deinen Zweifeln klar, dass du eine Veränderung willst. Geh entschlossen voran. Schrittchen für Schrittchen…

Du wünschst dir Unterstützung auf deinem Weg ZURÜCK ZU DIR? Melde dich bei mir für deine kostenlose Kick-Off-Session. Schauen wir gemeinsam, was du jetzt brauchst, um deine Zweifel zu überwinden.

 

Deine Zweifel überwinden – Mutig den nächsten Schritt gehen

Am Ende müssen wir uns eingestehen: Unsere Zweifel gehören zu uns. Unsere Ängste gehören zu uns. Sie sind Teil des Lebens und begleiten dich durch viele Prozesse. Wenn eine Veränderung ‘droht’, werden Zweifel und Ängste gerne besonders laut, denn sie fühlen sich in deiner Komfortzone wohler.

Deine Zweifel zu überwinden bedeutet nicht, sie loszuwerden. Vielmehr heißt es, mutig zu sein und deinen Weg trotzdem und MIT ihnen zu gehen. Nur ans Lenkrad darfst du sie nicht lassen. Denn deine Zweifel sind NICHT deine Realität. Deine Realität bestimmst du selbst. Übernimm diese Verantwortung für dein Leben und hör auf deine eigene Kraft zu unterschätzen. Lass dich nicht beirren und beginne zu handeln. Gestalte dein Leben nach DEINEN Wünschen und höre auf deine innere Stimme – denn sie kennt bereits die Richtung, die wirklich zu dir passt.

Was machst du, wenn Zweifel auftauchen? Was hilft dir, deine Zweifel zu überwinden? – Ich freue mich über deine Tipps in den Kommentaren!

 

Mach dein Leben ungewöhnlich!

Deine Kiwi

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Die 20 größten Ängste des Unternehmers
Wie du aufhörst dich selbst zu blockieren – Do’s & Don’ts für deine Kreativität 
Fälle Entscheidungen ohne Druck – alles darf sein

6 Comments

Submit a Comment
  • Reply

    andrea

    Liebe Kiwi,

    klar, prägnant, einleuchtend, besser geht es nicht.
    Besonders hilfreich finde ich den Punkt mit der Ablenkung als Ausweg vom Im-Kreis-drehen: obwohl ich bestätigen kann, dass das funktioniert, habe ich mich dafür schon oft verurteilt. Das lass ich jetzt besser mal, vielen Dank.
    herzliche Grüße
    Andrea

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Liebe Andrea,

      die Ablenkung heißt nicht = Ignorieren und den Kopf in den Sand stecken. Ablenkung bedeutet für mich, seine Aufmerksamkeit eine Weile auf etwas anderes zu richten, um neue Perspektiven auf Herausforderungen zu gewinnen. – Ist eh besser, wenn du das mit dem Verurteilen läßt… 😉

      Liebe Grüße,

      Kiwi

  • Reply

    Angelika

    Danke, danke, danke liebe Kiwi!
    Dein heutiger Beitrag passt im Moment bei mir
    ,, Wie Faust auf Auge“! Meine Ideen für eine Selbstständigkeit in der Arbeit mit Kindern , werden immer klarer, aber bei meinen vorherigen Angeboten kam mir immer meine
    schwierige ,körperliche Verfassung dazwischen.
    Ich habe immer fest an ein Gelingen meiner Ideen und Angeboten geglaubt und es hat super funktioniert. Auch von meiner jetzigen Idee bin ich überzeugt, dass sie angenommen wird, aber ich überlege sehr, ob ICH es schaffe.
    Ich werde deinen Rat ausprobieren und mit meinen Zweifeln mal ein ernstes Wörtchen reden!!!
    Danke für dein Mut machen!
    Liebe Grüße Angelika

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Liebe Angelika! Herzlichen Dank für deinen schönen Kommentar! Da hast du mir heute Abend noch ein breites Lächeln auf’s Gesicht gezaubert! Dieser Artikel scheint bei einigen Leser ins Schwarze getroffen zu haben – diese Zweifel…das sind aber auch so hartnäckige Zeitgenossen! 😉
      Denk immer daran, dass DU diejenige bist, die das Ruder in der Hand hat. Als die erwachsene, handlungsaktive Frau, die du heute bist. Rede ein ernstes Wörtchen mit ihnen. Sei bestimmt, aber liebevoll. Erkläre, dass das der Weg ist, den du jetzt einschlagen willst. Und zwar immer wieder, wenn deine Zweifel Einwände haben…mutig voran! 🙂
      Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen tollen Projekten!

      Herzliche Grüße,

      Kiwi

  • Reply

    Marie

    Liebe Kiwi,

    das ist wirklich ein wunderbarer Artikel zum Thema Selbstzweifel! Ich kenne das Thema nur zu gut, wobei ich mittlerweile viele Hürden auf dem Weg gemeistert habe.
    Für mich war damals die wichtigste Erkenntnis, dass dieser ganze Kram nur in meinem Kopf ist und mit der Realität nicht unbedingt etwas zu tun hat. Ich bin dann noch einen Schritt weitergegangen und habe den Selbstzweifeln einen Namen gegeben (Schwellentroll). Das macht es für mich einfacher, mich von ihm abzugrenzen und mit ihm zu diskutieren. 😉

    Liebe Grüße,
    Marie

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Vielen Dank, Marie!
      Ich weiß, du hast ganz schöne ‘Reise’ hinter dir. Aber man kann auch sehr gut sehen, wie du trotz deinem ‘Schwellentroll’ vorankommst! Mir scheint, du hast ihn inzwischen gut an seinen Platz verwiesen…;-)

      Herzliche Grüße,

      Kiwi

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.