Ibiza my love (Teil 1) – Vom Gehen und Ankommen

Gehen und AnkommenIch fahre über die Insel und schaue mich um. Es wird Frühling; gelbe Blumen sprießen überall aus dem Boden, die Wiesen sind saftig grün und die Mandelbäume blühen…Und auf einmal durchfährt es mich…: “Ibiza my love…deine Schönheit geht mir immer wieder durch Mark und Bein…!”

Und dann denke ich an Deutschland und an diesen Schritt hierher und alles, was seitdem passiert ist. – Und das ist eine Menge!

In diesem ersten Teil des Artikels zum Gehen und Ankommen geht es darum, was passiert, bevor du in ein ‘anderes Leben’ aufbrichst? Was muss geschehen, damit du den Mut fasst und deine gewohnte Umgebung verläßt? Und was erwartet dich, wenn du gehst? – Denn manchmal scheint Gehen die einzige Möglichkeit zu sein…

 

Dein Aufbruch – Was treibt dich an?

Gehen und Ankommen – es gibt zwei Antriebsfedern, wenn du dein Leben verändern willst: Dein Aufbruch kann motiviert sein vom Wunsch zu gehen oder vom Wunsch, endlich anzukommen.
Rückblickend kann ich sagen, dass mein eigener Ausgangspunkt das Gehen war: Mir war viel klarer, was ich nicht mehr wollte, als dass ich wußte, was ich eigentlich stattdessen wollte. Mein Antrieb war dieses: “Nur weg von…!”.

Der andere Antrieb aufzubrechen ist ein klares “Hin zu…!” – Hier weißt du sehr genau, was du willst und du willst endlich dort ankommen. Das, was du nicht willst, spielt dabei nicht so eine große Rolle. Ums Ankommen wird es im 2. Teil dieses Artikels gehen.

Welche Antriebsfeder ist bei dir stärker? Geht es dir auch so, dass du klarer hast, was du NICHT mehr willst? – Dann solltest du weiterlesen, oder du schaust mal HIER rein…

 

Wenn du weißt, was du NICHT willst…

Wenn dir klar wird, was du nicht mehr willst, ist das durchaus ein guter Ausgangspunkt. 😉 Diese Antriebsfeder kann sehr stark sein. Und, ob du es selbst wahrnimmst oder nicht, während du ablehnst, was ist, fängst du gleichzeitig an, mit den Alternativen zu spielen…:

“Was wäre wenn…?”
Wäre es nicht toll, wenn ich….könnte?”
“Könnte ich doch bloß….”

DAS sind die Gedanken, die dir durch den Kopf gehen, wenn du weißt, was du NICHT willst….
Auch wenn dir diese Gedankenspielereien eher unbewußt durch den Kopf sausen, öffnen sie dennoch (gedankliche) Türen und können große Chancen bieten.

Wenn du weißt, was du nicht mehr willst, kann dieser Wunsch zu Gehen riesengroß werden. Die Stimme in dir, die dir sagt, dass du was ändern musst, wird immer lauter. Du fragst dich, was du da eigentlich tust. Du bist unzufrieden. Nicht andauernd, aber doch immer wieder. Du fühlst dich ausgepowert und fragst dich, wie lange das so eigentlich weitergehen soll. Auch im Außen werden die Zeichen deutlicher. Es läuft nicht mehr so rund – irgendwie ist Sand im Getriebe. Du bist unausgeglichen und fühlst dich nicht so belastbar. Wenn diese Antriebsfeder dann endlich stark genug ist, dann beginnst du, nach den Türen zu suchen, die dich in eine Richtung bringen, die dir attraktiver erscheint.

Für mich war diese Türe Ibiza. – Und sie hat sich völlig unerwartet geöffnet. – Was könnte DEINE Türe sein?

 

Das Gefühl festzustecken

Ich hatte nie vor auszuwandern – es war NIE ein Ziel von mir, im Süden zu leben. Aber Fernweh ist in meinem Leben immer wieder präsent gewesen. Erst im Nachhinein habe ich erkannt, dass ich oft mit dem Gedanken gespielt habe, in anderen Ländern zu leben. Aber ich habe gekniffen.
Dann war meine Praxis für lange Zeit der Hemmschuh für solche Pläne. Ich war gebunden an einen Ort und hatte Verantwortlichkeiten für meine Mitarbeiter. Freiheit sieht anders aus. Ich sah keine Möglichkeit mehr für Weiterentwicklung für mich selbst. Ich hatte das Gefühl festzustecken. – In dieser Praxis, in diesem Job, an diesem Ort, mit diesem Verbindlichkeiten. Ich konnte alle anderen dabei unterstützen, eigene Wünsche zu realisieren. Nur mich selbst nicht.

Aus welchem Grund hast du das Gefühl, festzustecken?

 

Endecke neue Möglichkeiten!

So lange, bis ich den Entschluss fasste, diese Bindung an meine Praxis zu durchtrennen. Ganz allmählich – es war ein Prozess. Doch dann kam auf einmal dieser Moment, wo sich endgültig eine neuer Weg auftat: Ich hatte nie vor, nach Ibiza zu gehen. Es war schlichtweg eine Möglichkeit, die sich zu einem Zeitpunkt in meinem Leben zeigte, als ich endlich bereit war, sie zu ergreifen.
Also bin ich gegangen. – “Weg von…!” war mein Antrieb. – Nicht ohne zu zögern übrigens. Du gehst nicht ohne Weiteres, wenn im Grunde alles gut läuft. – Ist doch klar. – Aber jetzt sage ich dir mal was: Es gibt für alles eine Zeit. Für mich gab eine Zeit, in der ich mein Business aufgebaut habe und mich sehr wohl damit gefühlt habe. Dennoch kam dann die Zeit, wo sich das geändert hat und ich mir sehnsüchtig etwas anderes wünschte, ohne zu wissen was. – Es gibt für alles eine Zeit. Nicht jeder ist dafür geschaffen, einen Großteil seines Lebens in mehr oder weniger gleichbleibenden Umständen zu verbringen. – Ich bin es nicht.

 

Gehen und Ankommen – Alles hat seine Zeit

Manchmal kommt eben die Zeit dafür, weiterzuziehen. Nicht für jeden, aber für manche von uns. – Und es wird vieles leichter, wenn du dich mit diesem Gedanken anfreundest, anstatt dich weiter dagegen zu wehren: Schließe Frieden mit dir selbst und deinem Wunsch nach Veränderung.
Es kann ein allmählicher Prozess sein oder ein klarer Cut. – DU entscheidest.
Für mich war es ein langer Prozess, dem ein Cut, ein klarer Schnitt, folgte – und mit ihm viele andere Ereignisse, die mich sehr geprägt und berührt haben.
So oder so betrittst du eine Achterbahn, wenn du gehst, aber allein für diese Erfahrungen lohnt sich die Reise…. 😉

Wenn du gehst betrittst du eine Achterbahn, aber dein Mut wird von vielen bunten Erlebnissen belohnt. Click To Tweet

 

Such dir neue Wege – Vom Gehen und Ankommen

Es passiert einiges, wenn du dich entschließt zu gehen. Das kann ich dir versprechen. Ich für meinen Teil hatte alles gut durchgeplant. So bin ich nunmal. Ein Kopfmensch mit einem großen Herzen, das ich viel zu lange hinten angestellt habe. Ha! Mein Leben hat mir eine lange Nase gezeigt: Einiges lief wie geplant, aber einiges lief auch völlig anders als gedacht und ließ mich erstmal etwas ratlos zurück…

Ehrlich gesagt kommt möglicherweise einiges anders, als du denkst, wenn du dich entschließt zu gehen. Doch DAS ist ja gerade das Tolle daran! Mach dich darauf gefasst, dass dein Leben dir wunderbare Möglichkeiten und Herausforderungen zu bieten hat. 😉 Und DABEI geht’s dann eher um’s Ankommen…

Du willst wissen, was geschieht, wenn du deine gewohnte Umgebung verläßt? Du wüßtest gerne, was dich erwartet, wenn du gehst? Ich kenne DEINE Motive nicht. Ich weiß nicht, WARUM du gehen willst. Eins kann ich dir allerdings sicher sagen: Du veränderst dich auf dieser Reise und nicht alles ist vorher planbar. 😉

 

Sicherheit oder Freiheit – DU hast die Wahl

Wie gerne würden wir vorher wissen, was passiert. Wie sehr wünschen wir uns diese Sicherheit und Kontrolle. Aber, wo du Freiheit suchst, musst du Kontrolle abgeben. “Be open for the unknown.” (Keine Ahnung, wer das zuerst gesagt hat. Ich war’s nicht. Stimmt aber trotzdem. 😉 ) Sei offen für das Ungewisse, wenn du zu neuen Ufern aufbrichst.

Wo du Freiheit suchst, musst du bereit sein, Kontrolle abzugeben. Click To Tweet

 

Die Frage ist, ob du bereit bist aufzubrechen. ‘Get Active!’ heißt das Kick-Off-Coaching, das ich speziell für dich entwickelt habe, wenn du SCHNELL Klarheit und einen Plan für deinen Aufbruch gewinnen willst. Wohin zieht es dich? Warum willst du gehen? Was ist deine Vision? Mit dieser Kompakt-Session machst du einen klaren Schritt ‘weg von’ UND ‘hin zu’! Lass uns gemeinsam die Richtung für deinen Aufbruch bestimmen. Klick jetzt hier wenn du neugierig geworden bist. Das ‘Get-Active’-Angebot kannst du jetzt für kurze Zeit zum Einführungspreis buchen.

 

Ibiza my love… – “Werde ich endlich das Gefühl haben, angekommen zu sein….?”

So könnte deine letzte Frage an mich lauten. Und auch das kann ich dir nicht beantworten. Denn ich weiß nicht, was es für DICH bedeutet anzukommen.
Habe ICH das Gefühl angekommen zu sein? Spannende Frage – und du musst dich bis nächste Woche gedulden…. – Das Ankommen ist ein Thema für sich. Was mein Aufbruch für mich bewegt hat und was ich heute übers Ankommen denke und fühle, das erfährst du im 2. Teil dieses Artikels. 😉
Du kannst aber diese Woche schon handeln und den ersten Schritt zu deiner Veränderung machen. Melde dich bei mir, für ein kostenloses Info-Gespräch oder klicke hier für ein intensives, kompaktes Strategie-Coaching.

Mach dein Leben ungewöhnlich!

 

Deine Kiwi

Wenn du dich mehr mit deiner Neuausrichtung beschäftigen willst, dann schau dir auch diesen Artikel an:
Fragen, die dich weiterbringen – Meine 5 Liebingsfragen im Coaching

 

 

4 Comments

Submit a Comment
  • Reply

    Kerstin Wemheuer

    Liebe Kiwi,

    wieder ein wunderbarer Artikel! Ich bin ja mehr der “Hin zu” Typ, aber ein “Weg von” kann so ein starker Impuls sein, dass es sicher viele ins Handeln bringt. Danke Dir dafür und jetzt bin ich mega gespannt auf Teil II 🙂

    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Liebe Kerstin,

      mittlerweise wäre ich auch eher für das ‘Hin zu’, aber damals war mein Kopf völlig blockiert für solche Visionen. ‘Weg von’ ist ein megastarker Impuls und man muss vorsichtig mit übereilten Aktionen sein. Ich hoffe, dir gefällt Teil 2 so gut wie Teil 1 😉

      Liebe Grüße,
      Kiwi

  • Reply

    Stephan

    Super toller Artikel, ich habe permanent das Gefühl, dass meine derzeitige Situation nicht “richtig” ist. Viele Menschen suchen etwas in ihrem Leben, nur wird dieses Etwas häufig durch unseren Alltag, Arbeit und Familie aufgefressen. Wir sollten alle mehr auf unsere innere Stimme hören

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Vielen Dank, Stephan. Wenn du dieses Gefühl hast, dann ist es wahrscheinlich wirklich an der Zeit, dem mehr Raum zu geben. Ich bin der Ãœberzeugung, dass sich Lösungen auftun, egal wie die private Situation ist, wenn wir uns nur erlauben, überhaupt einmal mit dem Gedanken an Veränderung zu spielen… In diesem Sinne: Viel Erfolg beim Gespräch mit deiner inneren Stimme! 😉

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.