Wie du der Versuchung widerstehst aufzugeben

Wie du der Versuchung widerstehst aufzugebenNeulich wurde ich gefragt, ob ich nie mit dem Gedanken gespielt hätte, alles hinzuwerfen…. -Ääääähhhh…. Doch. Öfter sogar, um ganz ehrlich zu sein. Und zwar in beiden Situationen: In meinem alten Business, sogar in Zeiten, wo es eigentlich gut lief, aber natürlich auch in Zeiten, wo es mal nicht so fluppte.
Und ebenso in meinem neuen Business, das viel Aufmerksamkeit und Energie von mir fordert und mein Durchhaltevermögen immer mal wieder auf die Probe stellt….

Aber wie widerstehst du dieser Versuchung auzugeben?

 

Hast du dich jemals gefragt, was du da eigentlich machst? Bist du frustriert, weil es nicht so läuft wie gewünsch? Genervt, weil einfach nicht die richtigen Kunden zu dir finden? Gestresst, weil du dich wirklich reinhängst in die Arbeit und dir im Grunde alles zu viel ist? Und gelangweilt, weil dein innerer Antrieb irgendwie ‚verschwunden‘ ist… – Kennst du den Wunsch, aufzugeben und einfach ‚in den Sack zu hauen‘? – Aber was kannst du tun, wenn der Zweifel an dir nagt?

 

Aufgeben ist (k)eine Option – darüber nachdenken darfst du trotzdem

Natürlich darfst du aufgeben. Wenn es dein sehnlichster Wunsch ist, die Brocken hinzuschmeißen, und einen anderen Weg einzuschlagen, bin ich die letzte, die dich davon abhalten wird. Eine Bedingung gibt es aber: Du wirst mich davon überzeugen müssen, dass das wirklich der richtige Weg ist für dich. Und der ‚richtige‘ Weg ist immer der, der dich zufriedener und leichter macht.

Aufgeben ist schlichtweg eine Option. Eine Möglichkeit aus vielen. DAS ist des Pudels Kern: Aufzugeben ist eben NUR eine Möglichkeit. Und du darfst darüber nachdenken. – Aber hast du alle anderen Möglichkeiten ebenfalls in Betracht gezogen?
Wie du der Versuchung widerstehst aufzugeben? – Denk daran: Möglichkeiten gibt es soviele wie Sandkörner am Meer; manchmal musst du nur die Perspektive wechseln, um eine Lösung zu sehen.

Und so kann Aufgeben also ein Weg sein, der dir neue Möglichkeiten und Chancen bringt, wenn du dich bewußt dafür entscheidest. Dann allerdings ist Aufgeben nicht mehr Aufgeben, sondern ein bewußter Schritt in eine andere Richtung. – Daran gibt es nix zu meckern. 😉

Aufgeben ist nicht Aufgeben, wenn du dich bewußt und klar dafür entscheidest. Klick um zu Tweeten

 

Du darfst sogar mosern

Ja, du darfst auch mal mosern. Meckern, dich beschweren, frustriert sein. Denn mal ehrlich – es bringt dich auch nicht weiter, wenn du frustriert über dich selbst bist, weil du frustriert bist. 😉
Also mosere. Und zwar bewußt. – Lass negative Energien ab. Aber so richtig! Und zwar entweder für dich selbst oder bei Menschen, die dich nicht weiter in deiner Frustration bestärken. Beim Mosern geht es darum, Frust loszuwerden, aber nicht, sich darin zu suhlen… 😉

 

Unzufriedenheit ist ein Geschenk!

Sogar unzufrieden darfst du sein – solange deine Unzufriedenheit dich dazu bringt, dich selbst und deine Situation zu reflektieren. Denn Unzufriedenheit kann ein großartiges Geschenk sein, wenn du sie für dich nutzt. Deine Unzufriedenheit zeigt dir, wo etwas nicht passt. Wo du Veränderungen vornehmen musst.
Deine Unzufriedenheit ist ein deutliches Warnsignal dafür, dass die Richtung nicht mehr stimmt.

Es gibt also keinen Grund zur Panik, wenn du unzufrieden bist. Nutze die Gelegenheit vielmehr dazu, dich darauf auszurichten, was du jetzt brauchst, um wieder zufriedener zu werden. Denn eins ist sicher…

 

Es läuft NIE IMMER rund

Warum darfst du das alles? – Weil es NIE IMMER rund läuft. Das Leben besteht aus Zyklen und Wellen. Stabilität (nicht zu verwechseln mit Stagnation!) und Balance sind das Ziel: Eine Balance die dir ‚Höhenflüge‘ ermöglicht, ohne Bruchlandungen zu verursachen.

Wenn du dir überlegst aufzugeben, ist es daher unbedingt an der Zeit, deine eigenen Bewertungen zu überdenken. Denn wir haben vor allem eins gelernt: Viel kritischer mit uns selbst zu sein, als mit anderen…

Wenn du dich fragst, wie du der Versuchung widerstehst aufzugeben, stell dir die folgenden Fragen:

  • Wie ‚gut‘ musst du eigentlich sein? – Bist du jemals ‚gut genug‘?!
  • Wie bewertest du ‚Stagnation‘? – Und wie nutzt du sie für dich?
  • Bist du unzufrieden mit dir selbst und deinen ‚Leistungen‘? – Wenn ja, was machst du dann daraus?

Wieviel Druck erzeugst du dir selbst durch deine Bewertungen? Und wieviel positiven Antrieb kreierst du demgegenüber, indem du dich selbst anerkennst und deine Leistungen wertschätzt?

Es ist an der Zeit, deine eigenen Bewertungen zu überdenken, wenn du in Versuchung bist, alles hinzuschmeißen. Klick um zu Tweeten

 

Es geht um dich – und um dein Business – um alles, was du bisher geschafft, erreicht und erschaffen hast. Wann hast du dich zum letzten Mal für diese Leistungen anerkannt? Wann hast du zum letzten Mal wirklich wertgeschätzt, welchen Weg du bereits zurückgelegt hast?

 

Sei realistisch – nicht pessimistisch!

Aufgeben ist nur EINE Option. Aber realistisch zu sein bedeutet nicht pessimistisch zu sein!

Hast du Zweifel, ob du deinen Weg wirklich fortsetzen sollst?
Bist du nicht sicher, ob sich das alles lohnt?
Weißt du nicht mehr, ob das alles richtig ist?

Wenn du kurz davor bist aufzugeben, ist es ein sicheres Anzeichen dafür, dass du dir mal eine Auszeit nehmen und Abstand gewinnen musst. Lass Pessimismus und Zweifel mal beiseite und betrachte die Situation realistisch: Welche Möglichkeiten und Lösungen siehst du?

 

Aufgeben ist eine süße Versuchung

Der Gedanke daran kann verlockend sein. Denn meist beschleicht dich diese Idee, wenn’s gerade etwas ‚ungemütlich‘ ist und nicht so läuft, wie du es dir wünschst. Aber es knirscht vor allem dann im Getriebe, wenn du kurz davor bist, das nächste Level erreichen…. – Wäre es nicht viel schöner, dort zu bleiben, wo du bist und diese ‚Wachstumsschmerzen‘ nicht erleben zu müssen?! 😉

Für mich bleibt Aufgeben immer nur ein flüchtiger Gedanke. Ich werfe ab und zu einen Blick darauf; Zweifeln und Reflektieren ist erlaubt.
Aber Aufgeben ist keine Option.

Es gibt kein Zurück mehr, wenn du einen bestimmten Punkt überschritten hast. Und der liegt schon lange hinter mir. Wo dieser Punkt für dich ist, bestimmst allerdings nur du. Wie du der Versuchung widerstehst aufzugeben? – Du musst dich entscheiden: Willst du durchhalten und hartnäckig sein oder dich lieber in eine ganz andere Richtung bewegen? Sprich mich an, wenn du nicht sicher bist, wie du deine Zweifel überwinden sollst. In meinem kostenlosen Kennenlern-Gespräch schauen wir gemeinsam, was du jetzt brauchst, um neuen Antrieb zu gewinnen und weiterzumachen.

 

Nicht aufgeben zu wollen ist eine innere Haltung. Sie wird stärker in dir, je öfter du dich entscheidest weiterzumachen. Nicht aufzugeben zeigt deine Entschlossenheit. Nicht aufzugeben macht dich stark.

Wenn du den Wunsch verspürst aufzugeben, gibt es immer etwas zu lernen! Klick um zu Tweeten

 

Wie du der Versuchung widerstehst aufzugeben

Du darfst alles – nur nicht aufgeben: Negative Gefühle dürfen da sein. Du darfst zweifeln, zetern und fluchen, solange du das zum Anlass nimmst, dann nach Lösungen zu suchen, anstatt permanent um Probleme zu kreisen. Entscheide dich immer wieder dafür, der Versuchung des Aufgebens zu widerstehen.

Denn es gibt etwas zu Lernen, wenn du den Wunsch verspürst, auzugeben.

Etwas, das am Ende dazu beitragen wird, dass du den nächsten Schritt gehen, neue Motivatiion mobilisieren und weitermachen kannst. Wenn du Unterstützung brauchst, um dranzubleiben und nicht aufgeben willst, dann ist ein kostenloses Info-Gespräch möglicherweise eine gute Idee für dich, wenn du neuen Mut und Motivation gewinnen willst. Klicke jetzt hier und buche deinen Termin.

Willst du deinem ‚Life Less Ordinary‘ auf der Spur bleiben und dir das Business aufbauen, das wirklich zu dir passt? – Dann lohnt es sich dranzubleiben und der süßen Versuchung zu widerstehen, das Handtuch zu werfen.

 

Mach dein Leben ungewöhnlich!

Deine Kiwi

 

Bist du auf der Suche nach neuer Motivation? Dann lies hier weiter:
Deine Motivationsfavoriten – 7 grandiose Antriebsfaktoren für deinen Business-Start

 

 

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .