Die 10 dümmsten Gründe, bis zum Umfallen zu schuften, ohne zu entspannen

zu entspannenDeine To-Do-Liste ist ellenlang. Du arbeitest viel, denn du willst dein Business auf das nächste Level bringen. Du bist entschlossen und willst es wirklich wissen.
Also schuftest du bis zum Umfallen. – Deine Entspannung bleibt dabei auf der Strecke. Keine Zeit für Pausen. Du hast noch so viel zu erledigen.
Aber jetzt mal unter uns: Hattest du dir das soooo vorgestellt? – Solltest du nicht zufriedener sein mit deinem Business? Nachts besser schlafen und dir weniger Sorgen um dein Business, dein Leben und deine Zukunft machen?

Die 10 dümmsten Gründe, bis zum Umfallen zu schuften, ohne zu entspannen, halten dich nachhaltig von deinem Erfolg ab.

Grund genug, einen genauen Blick darauf zu werfen….

 

1. Du willst alles auf einmal – und zwar am besten morgen

Warum du bis zum Umfallen schuftest, ohne dich zu entspannen? – Du willst alles auf einmal. Deine To-Do-Liste ist riesig. Und HEUTE ist der Tag, um alles abzuarbeiten. Es ist einfach keine Zeit dafür, dich zu entspannen. Du musst dranbleiben. Entspannen kannst du dich dann, wenn es läuft.
Dein Business soll wachsen, du willst mehr Leute erreichen, mehr Kunden und mehr Einkommen generieren. Du willst das alles auf einmal und zwar am liebsten morgen. – Aber was, wenn das alles doch länger dauert, als geplant? Wie lange kannst du diese Schlagzahl durchhalten? – Es könnte sein, dass dieser Grund bis zum Umfallen zu schuften, ohne dich zu entspannen dazu führt, dass du irgendwann völlig erschöpft bist. – Das wäre ziemlich dumm, oder? 😉

 

2. Du gestehst dir nicht ein, dass du Pausen brauchst

Du gönnst dir kaum Pausen. Es bleibt gerade noch Zeit für Kunden und Familie und Freude, aber Zeit für dich selbst gönnst du dir nicht mehr. Dann lieber arbeiten. Irgendwo in deinem Hinterkopf weißt du wohl, dass es so nicht ewig weitergehen kann. Jetzt musst du jedoch noch etwas durchhalten. – Allerdings hast du dir DAS in den letzten 8 Monaten schon viel zu häufig gesagt.

Du gestehst dir nicht ein, dass du Pausen brauchst. Zum einen, um dich körperlich zu entspannen bzw., um dich zu bewegen und dir so Ausgleich für deine geistige Tätigkeit zu verschaffen. Zum anderen, um abzuschalten, deinem Geist Erholung zu gönnen und so auch Raum für neue Impulse zu schaffen. Deine Kreativität kann leichter fließen, wenn du dir diese Räume schaffst. Du wirst deine Arbeit schneller erledigen, wenn du dir Zeit für Pausen nimmst.  – Wie dumm wäre es da, das nicht zu tun? 😉

Du wirst deine Arbeit schneller erledigen, wenn du dir Zeit für Pausen nimmst. Click To Tweet

 

3. Du ignorierst deine innere Stimme

Wenn du dir nicht eingestehst, dass du Pausen brauchst, hat das IMMER eine andere Folge, die deinem Erfolg im Weg steht: Du ignorierst deine innere Stimme. – Und das ist ziemlich paradox. Du wünschst dir nämlich im Grunde sehnlichst, sie endlich wieder klarer wahrzunehmen. Nur zu gerne, würdest du dich stärker von deiner Intuition leiten lassen…! – Und deine innere Stimme spricht auch zu dir. Immer wieder. Sie sagt dir zum Beispiel, dass du Pausen und Entspannung brauchst. Sie sagt dir auch, dass dieser Weg nicht so wirklich richtig für dich ist. Sie sagt dir, dass du mal einen Moment Ruhe gönnen solltest, um den Überblick dafür zu gewinnen, was jetzt gerade deine Aufmerksamkeit braucht.
All das sagt dir deine innere Stimme und hofft darauf, dass du sie endlich hörst…. – während du sie immer wieder ignorierst und weiter schuftest, ohne zu entspannen.

 

4. Aktion gibt dir das Gefühl von Kontrolle

Es liegt auf der Hand und dennoch gestehst du es dir noch nicht ein: Viel zu arbeiten gibt dir das Gefühl von Kontrolle. Loslassen würde bedeuten, diese Kontrolle abzugeben und dich stattdessen zu entspannen und zu schauen, was dann passiert…. Aber, wenn du loslassen und dir Zeit für dich nehmen würdest, hast du Angst die Kontrolle zu verlieren. Deswegen redest du dir ein, dass es wichtiger ist weiterzuschuften, als dir ein Stündchen Entspannung zu gönnen…. – Fast so, als würde währenddessen alles den Bach heruntergehen…. 😉

Mit deinen Aktionen dagegen verfolgst du immer ein Ziel und das gibt dir das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben.
(Oft nimmst du dir allerdings nicht einmal die Zeit, dieses Ziel klar zu definieren. Du schuftest einfach weiter. Oder du arbeitest an so vielen Baustellen gleichzeitig, dass du – ohne es zu merken – mehrere Ziele verfolgst, die sich jedoch gegenseitig ‘behaken’. – Nicht besonders schlau, oder?! 😉 )

Du schuftest bis zum Umfallen, ohne dir Zeiten zur Entspannung und Reflektion zu nehmen. Dabei verlierst allmählich den Überblick und verzettelst dich in deinen zahlreichen Aktionen an ganz verschiedenen Stellen deines Lebens und deines Business.  – Und dennoch. Du hast das Gefühl, NUR SO die Kontrolle zu behalten. Schließlich MACHST du ja. Und es KANN doch nur sinnvoll sein zu machen….oder?!

 

5. Du willst es jetzt wirklich ‘wissen’

Du sagst dir, dass du es jetzt wirklich wissen willst. Du willst erfolgreich sein und deine Ziele erreichen. Du willst es wirklich wissen und redest dir ein, dass du eben darum ‘Dranbleiben’ musst. Und beim ‘Dranbleiben’ sind Pausen und Entspannung nicht inklusive.
Aber du vergißt, dass es leichter ist dranzubleiben, je regelmäßiger du für deine Entspannung sorgst. Du läßt außer acht, dass du dadurch neue Energien sammelst und deine Produktivität ankurbelst.

Wenn du es jetzt wirklich wissen willst, halte einen Moment inne. Ich lade dich zu einem kostenfreien Kennenlern-Gespräch ein. Werfen wir einen Blick darauf, was jetzt WIRKLICH dran ist, damit du effektiv deine Ziele erreichst, ohne dich zu verausgaben. Klicke jetzt hier und vereinbare einen Termin.

Wenn du es jetzt wirklich wissen willst, ist es besonders schlau, dich zu entspannen und nicht bis zum Umfallen weiterzuarbeiten. 😉

 

6. Du denkst, Aktion macht dich professionell

Hinzu kommt ein anderer Grund, der dich dazu bewegt, bis zum Umfallen zu schuften, ohne zu entspannen: Du denkst, solange du dich beschäftigst und aktiv bist, bist du produktiv und tust etwas ‘Sinnvolles’. Und es scheint nur das ‘sinnvoll’ zu sein, was sichtbare Ergebnisse bringt: Eine veränderte Webseite, ein cooles Angebot, der nächste Salesfunnel, ein fertiger Blogartikel usw…. – Du denkst, dass es dich professionell macht, wenn du schuftest. Stolz erzählst du immer wieder, wieviele Stunden in der Woche du dir für dein Business um die Ohren gehauen hast. Dabei läßt du allerdings außer acht, dass nicht allein Produktivität dich professionell macht, sondern dass du ebensoviel Professionalität zeigst, indem du gut auf dich selbst achtest.

Und du realisierst nicht, dass alles, was du tust, schlichtweg dazu dient, dich abzulenken von dem, was das eigentliche Thema ist…und da kommen wir zu den nächsten Gründen, warum du bis zum Umfallen schuftest….:

 

7. Du vertraust dir selbst nicht

Die eigentlichen Gründe, warum du bis zum Umfallen schuftest, ohne zu entspannen, liegen etwas tiefer in dir selbst verborgen: Ein Hauptgrund, warum du lieber zu viel arbeitest, anstatt dir Zeit für dich zu nehmen ist, dass du dir selbst nicht vertraust. – Und nicht nur das: Du vertraust dir selbst nicht, aber auch nicht dem ‘Universum’ (oder wie auch immer du das bezeichnen willst) und deinem Leben mit seinen vielfältigen Möglichkeiten und Chancen. Du vertraust nicht in deine Fähigkeiten und den Wert deiner Arbeit. Das bringt dich dazu, zwar viel zu tun, dich aber dennoch nicht wirklich zu zeigen. Du vertraust nicht ins Leben, so dass du loslassen und dich entspannen kannst. Vielmehr klammerst du dich durch deine Arbeit an das Gefühl von Kontrolle.

Du fühlst dich ständig im Zugzwang weiter zu schuften, weil du nicht darauf vertraust, dass du jetzt schon gut genug bist, um mit deinem Angebot wertgeschätzt und anerkannt zu werden. – Aber warum sollten andere dir vertrauen, wenn du es selbst nicht tust?!

Dir Freiräume zu schaffen, zu entspannen und etwas für dich und dein Selbstvertrauen zu tun ist das Schlauste, was du für dich, dein Leben und dein Business tun kannst.

Du fühlst dich ständig im Zugzwang weiter zu schuften, weil du denkst, du bist noch nicht gut genug. Click To Tweet

 

8. Du schätzt andere mehr wert als dich selbst

Wenn du dir Zeit nimmst, dann meist für andere. Deine Kunden, deine Familie, deine Freunde; sie alle sind dir wichtig. Du räumst ihnen Platz in deinem Leben ein, weil du sie wertschätzt. Die Zeit für dich selbst steht immer hinten an. Es gibt meist ‘wichtigeres zu tun’…. – Aber, warum schätzt du andere mehr wert als dich selbst? Warum räumst du dir selbst nicht den selben Platz in deinem Leben ein?

Dein Business braucht DICH, deine Energie, deine Kreativität, deine Inspiration. Dein Leben braucht DICH, deine Entspannung, dein Genießen. Es ist nicht clever bis zum Umfallen zu schuften, ohne zu entspannen, denn du bist kraftvoller, wenn du zufrieden und entspannt bist, als wenn du ständig unter Strom stehst.

Du kannst weitaus besser für andere da sein, wenn du lernst, zuallererst einmal für dich selbst zu sorgen.

 

9. Du kannst die Zeit für dich selbst nicht genießen

Ein weiterer Grund, bis zum Umfallen zu schuften, ohne zu entspannen liegt ebenfalls etwas im Verborgenen: Könnte es sein, dass du die Zeit für dich selbst gar nicht richtig genießen kannst? Besonders, wenn wir auf Hochtouren laufen und den Großteil unserer Zeit und unserer Aufmerksamkeit unserer Arbeit widmen, entsteht oftmals eine Leere, wenn wir innehalten. Und das fühlt sich nicht so klasse an…. – Was jetzt? könnte die Frage sein, die dann in dir auftaucht. Du beginnst möglicherweise unruhig darüber nachzudenken, was du eigentlich noch alles erledigen müsstest. Dein Kopf schaltet sich ein und erzählt dir, dass es “vernünftiger” wäre, die Pause zu beenden und weiterzumachen. Und du übersiehst, dass dein Business keinen Schaden nehmen wird, weil du dir gerade zwei Stunden Entspannung gönnst….

Es ist an der Zeit schlau zu sein und die wertvolle Zeit für dich selbst in vollen Zügen zu genießen! 😉

 

10. Du ziehst Druck deiner Freude vor

Und damit kommen wir zum allerdümmsten Grund, bis zum Umfallen zu arbeiten, ohne zu entspannen: Du baust dir selbst enormen Druck auf. Du schuftest ohne Unterlaß. Deine To-Do-Liste kannst du eh nie im Leben abarbeiten. Also am besten immer weiter machen. Du stehst unter Strom, deine Gedanken kreisen ohne Unterlaß um deine Arbeit. Deine Freude und deine Leichtigkeit – die bleiben allerdings auf der Strecke… – Echt jetzt?!! Ziehst du WIRKLICH Druck deiner Freude vor?

Ich denke, du bist clever genug, dir jetzt mal eine Tasse Kaffee zu holen, deine Füße hochzulegen und dir Zeit zu nehmen, um zu überlegen, wie du mehr Raum für Entspannung in deinen Alltag einbauen kannst…. 😉

 

Es gibt genug gute Gründe zu arbeiten UND zu entspannen!

…denn es gibt genug gute Gründe, zu arbeiten UND zu entspannen: Mit deinem Business geht es um DICH. Es geht um DEIN Tempo, es geht um DEINEN Weg. Es ist egal, was andere empfehlen. Es ist egal, was andere tun. Wenn du bis zum Umfallen schuftest, ohne zu entspannen, wirst du nicht herausfinden, was dein eigener Weg ist. Du läufst Gefahr, dich selbst zu verlieren… – und, wenn du auf einmal aufwachst, merkst du, dass du dich verausgabt hast und total auf dem falschen Dampfer bist.

Wenn du zufrieden sein willst, mit deinem Business und deinem Leben – wenn du ein Business willst, das WIRKLICH zu dir passt, schaff’ Platz für Entspannung und neue Impulse. Schenke dir Zeit für dich und schau, wo du noch etwas für deinen Selbstwert tun kannst. Entspann dich, lass los, vertraue in dich selbst und fang an, dein Leben bewußt zu gestalten – und zwar genau so, wie DU es dir wünschst!

 

Mach dein Leben ungewöhnlich!

 

Deine Kiwi

6 Comments

Submit a Comment
  • Reply

    Arleta

    “Aber warum sollten andere dir vertrauen, wenn du es selbst nicht tust?!” – Volltreffer! 🙂 Danke! 🙂

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Sorry… 😉
      Da weißt du ja jetzt, woran du arbeiten darfst….

      Liebe Grüße, Kiwi

  • Reply

    Stephanie Mertens

    Jaaa, da sind ja einige bekannte Gründe zusammengekommen. 😉 Vielen Dank, liebe Kiwi. Mit Pausen tue ich mich gar nicht mehr so schwer. Wohl aber mit den richtigen Schritten. Ich finds ja viel gemütlicher so im Hintergrund zu schuften. Da darf ich noch etwas dran arbeiten. Aber ich bin ja nicht allein.

    Liebe Grüße – Stephanie 🙂

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Liebe Stephanie,

      ich glaube ja, das viele sich eben auch darin verzetteln, dass sie an zu vielen Baustellen gelichzeitig ackern. Und das liegt auch darin begründet, möglichst viel ‘erledigen’ zu wollen. – Ich weiß nicht, ob du darauf abzielst. Aber es ist jedenfalls wert, das im Blick zu halten.
      Alleine bist du eh nicht. Weißte ja. 😉

      Liebe Grüße, Kiwi

  • Reply

    Stephanie Mertens

    Klar, liebe Kiwi,

    viele Baustellen gleichzeitig, das kommt schnell zusammen, wenn man versucht im Online-Business Fuss zu fassen. Und nicht alles, was nötig wäre, macht Spaß. Dagegen gibt es jede Menge Impulse tagtäglich, die schlüssig sind und Spaß machen, die es allerdings erschweren können das jetzt Anstehende für sich selbst herauszufinden. 🙂

    Liebe Grüße
    Stephanie

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Mir geht’s eher um die Menge der Impulse insgesamt. Klar musst du auch Dinge tun, die dir vielleicht nicht so viel Freude bringen. Es geht aber darum, eine gute Balance zu finden und sich bewußt Zeit zu nehmen, um abzuschalten und Raum für Inspiration zu schaffen. Dann entsteht auch mehr PLatz für die Dinge, die Spaß machen UND das Business sinnvoll nach vorne bringen.

      Liebe Grüße,

      Kiwi

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.