Alles so schön bunt hier! – Wie deine Farben deine Positionierung stärken

Positionierung stärkenHeute wird’s mal bunt hier, denn heute geht es um deine Branding und dein Design. Zu Gast habe ich Verena Sati, die dir als Expertin zeigt, wie du ein starkes Design für deine persönliche Marke entwickelst. Und wie immer geht es um das, was DICH ausmacht, was zu DIR passt und dich unverwechselbar macht. DIE Farben, die deine Positionierung stärken und dein Design unverwechselbar machen.

 

Bühne frei für Verena:

2015 habe ich meinem Business ein komplett neues Design verpasst. Alles wurde in die Farbe Rosa getaucht und damit setzte ich etwas in Bewegung. Welche Auswirkungen diese Veränderung auf mein Business hatte und wie mich dieser Schritt positioniert hat, darüber erfährst Du jetzt alles! 😉

 

Wie der Phoenix aus der Asche…

Mein Mann erwähnte diesen Satz gestern und er passt perfekt zu diesem Thema.

Damals war es so, dass ich sowohl mit meinem Design-Business an sich als auch mit dem Branding von meinem Business unzufrieden war. Es zeigte nicht mehr das, wofür ich stehe und ich persönlich konnte mich nicht damit identifizieren. Deswegen habe ich 2015 beschlossen einfach alles neu zu machen und zu verändern.
Das alte Logo mit meinem alten Firmennamen siehst Du hier im Bild. Mittlerweile hat sich an meinem Design noch viel getan, doch so waren 2015 dann die ersten neuen Schritte.

 

Die erste Zeit lief nicht so gut …

Denn eines brachte das neue Design und die neue Orientierung mit sich: Eine vollkommen neue Positionierung musste erschaffen werden.

Damals wusste ich allerdings noch gar nicht, wie ich mich positionieren sollte. Denn ich hatte nicht nur mein Design verändert, ich bin ebenfalls in die Umstrukturierung zum Onlineunternehmen gestartet. Dieser ganze Prozess dauert bis heute an und wird auch immer weiter andauern, denn die Onlinewelt hat mir so viele neue Wege geöffnet. Jede Woche ist zur Zeit mit neuen Herausforderungen geprägt, die ich einfach liebe!

 

Was heißt das jetzt genauer?

Die Anfangszeit war wie eine Neugründung eines Unternehmens. Ja, ich hatte noch meine Stammkunden und begleite diese auch bis heute teilweise weiter. Jedoch änderte sich nicht nur mein Business und Design, sondern auch meine Art von Dienstleistung. Es sind mittlerweile Produkte dazu gekommen und ich plane gerade neue Serviceleistungen ein, um meine Kunden in der Onlinewelt noch gezielter zu unterstützen. Dadurch spreche ich andere Kunden an und musste erst einmal meine Zielgruppe neu definieren.

 

Von einer kleinen farblichen Änderung zu einer konstanten Positionierung

Mal abgesehen vom Business hat sich mein Design verändert. Ich habe mich bewusst für ein Rosa entschieden, weil es genau meine Persönlichkeit unterstreicht. Ich BIN wie dieses Rosa, trage es in meiner Kleidung und liebe es damit neue Designs zu entwickeln.

Rosa wirkt

  • beruhigend, erfrischend, sanft, sensibilisierend, weiblich, zart, leicht, harmonisch, friedvoll, wohltuend, kreativ, voller Ideen, kommunikativ, leise

Allerdings habe ich die Farbe damals wirklich gewählt, weil sie MICH ausmacht. So konnte ich meine Persönlichkeit durch das Design mehr zeigen. Mein erster Mini-Schritt in Richtung authentisches Marketing. (Ein sehr kleiner – ich gebe es ja zu  😉 ).

Nach ein paar Monaten mit diesem Rosa ging es allerdings schon los: Die ersten Menschen fingen an mich mit dieser Farbe zu identifizieren. Nach einem Jahr bekam ich das erste mal „Die rosa Sati“ als Namen verpasst und ab da ging es los.

Da ich es liebe Designs zu entwickeln, die auf jedem Medium ein gleiches Aussehen haben, bekam ich schnell im Internet mein Alleinstellungsmerkmal durch das Rosa. Es wurde zu meinem Magneten und alle erkennen mich mittlerweile direkt, wenn sie die Farbe sehen.

Meine Positionierung ist geschaffen. Meine Community verbindet mit mir

  • Rosa
  • Verena Sati
  • Design

Genau das, wofür ich stehe.

 

Geht das auch für dein Business?

Ja. Ein ganz klares ja von mir.

Und ganz wichtig: Es muss kein Rosa sein! 😉

Es können sogar 2 Farben sein, die dich prägen.

Auch Kiwi zeigt es hier auf der Webseite durch ihr Türkis.

Was allerdings der wichtige Punkt bei der Auswahl der Farbe ist: Sie muss zu dir und deinem Business passen und zusätzlich deine Zielgruppe ansprechen. Denn so schaffst du ein Design, welches dich mit deiner Zielgruppe verbindet.

Es bringt gar nichts, wenn du jetzt einfach irgendeine Farbe nimmst, nur weil sie so schön ist. Steht sie im Kontrast mit deinem Business, dann wirst du deine Zielgruppe und damit deine Wunschkunden nicht erreichen.

Aber wie findest du sie nun, DEINE Farbe?

 

Wie deine Farben deine Positionierung stärken

Das wichtigste ist erst einmal, dass du für dich deine eigene klare Positionierung entwickelst.

Wie willst du dich positionieren?

Wenn du deine Mission erkannt hast, deine Zielgruppe genau definiert hast und weißt, welche Botschaft du verbreiten möchtest, dann kannst du gezielt dafür dein Design gestalten.

Wie du es bei mir an dem Rosa erkennst, habe ich geschaut, welche Farbe sich mit mir persönlich und meinem Business verbinden lässt.

Ebenfalls spricht die Farbe übrigens meine Zielgruppe an, die aus Unternehmerinnen besteht.

 

Dein Design gezielt gestalten – Deine Positionierung stärken

Da dein Design aus weiteren Elementen besteht wie Bilder, Formen und Schriftarten, kannst du gezielt ein Design gestalten, welches deine Positionierung darstellt.

Um dir das noch genauer zu zeigen haben Kiwi und ich am Montag den 19. Juni ein Webinar geplant, bei dem es genau um dieses Thema geht: Wieso Positionierung und Design unzertrennlich sind!

Du kannst Dich hier direkt anmelden: Hier klicken und gratis zum Webinar anmelden!

 

Warum du deine Positionierung kennen musst, um ein perfektes Branding zu entwickeln

Weißt du, warum meine Kundinnen zu mir als Grafikdesignerin kommen? Weil sie alle ein gleiches Problem haben: Sie haben ihr Design immer wieder neu gestaltet, teilweise jeden Monat komplett neu. Es passte einfach nie zu ihnen und sie haben sich mehr dafür geschämt, als dass sie damit jemals ihr Business präsentieren wollten.

Außerdem stellten viele fest, dass die Zielgruppe auf das Design gar nicht reagiert hat: Flyer wurden immer liegen gelassen, Anzeigen nie beachtet und auf Blogbilder wurde auch nicht reagiert.
Wenn dann doch mal Kunden kamen, waren es oft die falschen, also die, mit denen sie nur ungerne zusammengearbeitet haben.

 

Weißt du was ihnen allen fehlt? Eine glasklare Positionierung!

Denn die Positionierung hilft dabei, das Design gezielt für dich und dein Business zu gestalten. Dadurch weißt du viel genauer, was dich und dein Business so zeigt, dass du als Expertin wahrgenommen wirst. Außerdem kennst du deinen Zielkunden so genau, dass du ihr/ihm gezielt das zeigen kannst, was sie anspricht und wodurch du sie emotional berührst. Denn Design und Werbung muss durch Emotion berühren.

Diesen Punkt unterschätzen so viele. Sie wollen einfach ein Design, welches nur schön aussieht oder einfach Kinder zeigt, weil eben alle Kinder mögen. Wenn dann aber ein Steuerberater Kinderhände nutzt, dann kommt das bei der Zielgruppe oft vollkommen falsch an. Denn in den wenigen Sekunden, in denen Menschen das Design sehen, sind sie unter Umständen schon wieder weg, wenn es sie emotional nicht erreicht. – Sie wollten ihre Steuerunterlagen gemacht haben und suchen keinen Kindergarten. 😉

 

Erkennst du dich wieder?

Spürst du, dass auch dir vorher nicht klar war wie sehr die Positionierung und dein Design zusammengehören? – Deine Farben und dein Design können deine Positionierung stärken und dein Branding unverwechselbar machen. Dein Design kann allerdings auch wenig mit dir selbst zu tun haben, deine Zielkunden NICHT ansprechen und deine Positionierung NICHT unterstreichen.

Im Webinar werden Verena und ich detaillierter darauf eingehen und dir genau erklären, warum Positionierung und Design so ein Dreamteam sind. – Ich danke Verena sehr für ihren Beitrag. Mehr über sie erfährst du auf www.medienwerk-menden.de . – Wir freuen uns, dich im Webinar zu sehen. – Klick einfach hier und sei dabei!

 

Mach dein Leben ungewöhnlich!

 

Deine Kiwi

2 Kommentare

Submit a Comment
  • Antworten

    Super Sabine (Sabine Krink)

    Sehr wichtig! Wie Farbe, Design, Positionierung zusammen wirken. Ich habe einige Nächte damit verbracht, mein Farbschema zu finden. Oftmals lassen sich Business-Anfänger*innen genau damit sehr wenig Zeit, stelle ich in meinen Beratungen fest, oder geben das komplett ab.
    Ich bin auch keine Designerin, aber es war mir wichtig, mich mit meinen Farben voll und ganz identifizieren zu können. Und das bedeutete für mich, mit meinem Farbschema in eine richtige, mehrtägige „Auseinandersetzung“ zu gehen. Das hat sich gelohnt!
    Herzensgruß
    Super Sabine

    • Antworten

      Kiwi Pfingsten

      Sehe ich genauso, Sabine. Für mich war das auch ein längerer Prozess und das ist auch gut so, damit es am Ende wirklich stimmig für dich wird und sich gut anfühlt. 🙂

      Liebe Grüße,

      Kiwi

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .