Was macht dich professionell – und was nicht

macht dich professionellIm Gespräch mit einer Kundin tauchte neulich die Frage nach dem „Du“ oder „Sie“ auf der Webseite auf.
Bei diesem Thema geht es natürlich darum, wen du ansprechen willst – aber auch um deine Professionalität.
Die Frage ist: Was genau macht dich professionell – und was nicht?
Welchen Bereichen müssen wir Aufmerksamkeit widmen, wenn wir professionell sein wollen und welche sind eher nicht so wichtig?

Es geht also darum, wie DU als Einzelunternehmer deine Professionalität nach außen zeigst UND wie du dabei deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringst, ohne unprofessionell zu wirken.

Denn als Einzelunternehmer bist du immer im Mittelpunkt deines Business. Kontinuierlich sendest du Botschaften an deine Kunden aus und weist damit denen den Weg, die bei dir in den richtigen Händen sein werden. Schauen wir uns daher mal an, was dich professionell macht – und was nicht.

 

Was macht dich NICHT professionell

 

Du oder Sie – Wie du deine Kunden anredest

Fangen wir direkt mal an, mit diesem Thema, über das ich immer wieder staunend lese, weil ich mich frage, warum das für manche Menschen so eine schwierige Entscheidung ist. (Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich selbst da immer sehr klar gewesen bin.)

Eine kleine Geschichte zum Vergleich: Ich komme ja aus der Sprachtherapie und habe zuletzt viel mit Patienten gearbeitet, die stimmliche Probleme hatten. Bei dieser Arbeit kommt es immer wieder vor, dass du deine Patienten anfassen musst. Alt oder jung, männlich oder weiblich. Du legst ihnen deine Hand auf den Bauch, auf den Rücken, auf die Stirn, du berührst die Arme. Du gibst Impulse, massierst und lässt spüren. Ich kann mich gut an Seminare erinnern, in denen Kolleginnen äußerten, dass sie das Gefühl haben, damit beim Patienten eine Grenze zu überschreiten.

Es geht allerdings NIE um die Grenzen des anderen.

Wenn du dir Gedanken machst, ob „Du“ oder „Sie“, dann geht es um deine eigenen Grenzen und DIE Maßstäbe, die DU setzen willst.

Ich habe als Sprachtherapeutin vielleicht ein oder zwei Patienten geduzt. Für mich war es wichtig, als Therapeutin eine Grenze zu setzen und zwar für mich selbst. Ich musste als Therapeutin körperliche Grenzen überschreiten, um professionell arbeiten zu können. Durch das Siezen habe ich dabei gleichzeitig immer eine Distanz gewahrt. Das war an dieser Stelle für mich persönlich wesentlicher Teil meiner Professionalität. Ich weiß allerdings auch, dass ich Kolleginnen hatte, die sich von ihren Patienten haben duzen lassen und ich bin sicher, dass das ihrer Professionalität keinen Abbruch getan hat.

Für MICH war diese Grenze also wichtig. – Für andere hingegen nicht. – Deine Professionalität ist somit unabhängig von einem „Du“ oder „Sie“.

Und warum duze ich meine Kunden heute? – Weil ich sehr persönliche Themen mit ihnen besprechen. Weil ich in meiner jetzigen Arbeit diesen Grad von Vertrautheit möchte, da ich meine Arbeit als partnerschaftlich verstehe. Wenn jemand denkt, ich sei dadurch weniger professionell, dann ist das nicht der Kunde mit dem ich zusammenarbeiten möchte.

Deine Professionalität bestimmst du nicht durch dein Du oder Sie. – Deine Professionalität bestimmst du durch deine Botschaft, durch deinen Umgang mit deinen Kunden. Durch die Art und Weise, wie du ihnen Respekt entgegenbringt und auch ihren Respekt forderst. Ein „Du“ oder „Sie“ wird von jedem von uns ganz unterschiedlich bewertet und es zeigt lediglich DEINE Grenzen und Werte.

Deine Professionalität verlierst du allerdings NICHT (hoffe ich doch mal) dadurch, dass du deine Kunden duzt.

 

Blazer, T-Shirt oder Jeans – Deine Kleidung

Musst du ein Kostüm tragen, wenn du Business-Coaching machst? – Trägst du einen Schlips, wenn du über Finanzen sprichst? Was hat deine Kleidung mit deiner Professionalität zu tun? – Bei deiner Professionalität geht es um deine Botschaft und deine eigenen Werte und Grenzen. Und natürlich auch um die Leute, die du anziehen willst.

Du selbst legst die Maßstäbe für dein Business & deine Professionalität fest & trägst sie nach außen. Click To Tweet

 

Das Tolle am Einzelunternehmersein ist, dass du diese Standards für DEIN Unternehmen SELBST festlegst.

Deine eigenen, aber auch die Maßstäbe und Kriterien deiner Kunden für deine Professionalität, sind zum Beispiel im Hinblick auf deine Kleidung sicher anders wenn du Personal Trainer bist oder wenn du Business-Coaching machst.

Wie ist das also mit deiner Kleidung? – Durch deine Kleidung zeigst du dich selbst nach außen. Es ist das erste, was die Leute von dir sehen. Insofern hat deine Kleidung natürlich eine Bedeutung für deine professionellen Maßstäbe: Wie willst du dich denn deinen Kunden präsentieren? Was brauchen deine Kunden, um dir zu vertrauen? Und was ist Ausdruck deines persönlichen Angebotes? – Deine Kleidung unterstreicht somit deine Botschaft und dein Angebot.
Prefessionell solltest du allerdings unabhängig davon sein, ob du gerade eine Jogginghose oder einen Blazer trägst.

 

Ein weiteres Zertifikat

Ich will nicht sagen, dass du kein Zertifikat erwerben sollst. Ich will auch überhaupt nicht sagen, dass diese keinen Wert haben. Natürlich sollst du dich weiterbilden, dazulernen und deine Arbeit verfeinern.

Was ich dir sagen will ist, dass deine Professionalität nicht an diesem einen weiteren Zertifikat hängt, sondern an deiner Person zusammen mit deinem Angebot. Wenn dein Angebot Ausdruck deiner persönlichen Stärke ist, trägt das, gemeinsam mit all den Erfahrungen aus denen du schöpfst zu deiner Professionalität bei. Ein weiteres Zertifikat ist dazu NICHT unbedingt notwendig.

 

 

Was macht dich professionell

 

Wie du mit Kritik umgehst

Was dich professionell macht, ist die Art und Weise, wie du mit Kritik umgehst. Denn Kritik wirst du dir früher oder später einhandeln. Entweder es läuft tatsächlich etwas schief, oder ein Kunde ist aus irgendwelchen Gründen nicht zufrieden, jemandem gefällt eine Aussage von dir nicht, oder jemand ist anderer Meinung als du. Früher oder später wird Kritik auftauchen. Und wie du damit umgehst, zeigt deine Professionalität.

Aber wie gehst du eigentlich professionell mit Kritik um?

Professionell bist du, wenn du selbstkritisch bist, ohne dich mit Selbstvorwürfen zu zermartern. Professionell bist du auch, wenn du sachliche Kritik von persönlichen Attacken zu unterscheiden weißt und auf beides gelassen reagierst. Persönliche Angriffe eben NICHT persönlich zu nehmen und sachliche Kritik zur Selbstreflexion zu nutzen macht dich professionell.

Deine Professionalität zeigt sich auch dadurch, dass du deine Maßstäbe und Werte in deinem Umgang mit Kritik klar nach außen zeigst. Wenn du klar machst, wann Kritik angemessen und wann unangebracht ist. Wenn du deutlich machst, wer dich kritisieren darf und wer nicht.

Professionalität zeigt sich auch hier in den Standards und Maßstäben, die du für dich setzt und nach außen trägst.

 

Zuverlässigkeit und Beständigkeit

Egal, was dein Angebot ist, deine Professionalität zeigst du deinen Kunden durch deine Zuverlässigkeit und deine Beständigkeit.

Beständigkeit deiner Botschaft und Inhalte, Zuverlässigkeit deines Services. Du hältst dich an Vereinbarungen und lieferst ab, was du ankündigst. Als Kunde wollen wir genau wissen, was wir zu erwarten haben und wir werden ungern enttäuscht. Zuverlässigkeit und Beständigkeit sind wesentliche Grundlagen dafür, dass deine Kunden dich als professionell wahrnehmen.

 

Wie du reagierst, wenn’s schief läuft

Du bist bei einem Konzert und dem Musiker unterläuft hörbar ein Fehler. Oder sogar mehrere. Er kommt ins Straucheln, verliert den Rhythmus oder schlägt schiefe Töne an. Was macht er nun? Hört er auf? Verlässt er mit hängendem Kopf die Bühne? Oder macht er weiter, so lange bis er sich wieder fängt und wieder zurück im Spiel ist?

Die Art und Weise, wie du mit Fehlern umgehst, zeigt sehr viel von deiner Professionalität. Professionell bist du, wenn weitermachst, obwohl dir ein Fehler unterläuft. Wenn du dich irritieren, aber nicht beirren lässt. Wenn du entschlossen deine Absicht zeigst, bis zum Schluss durchzuhalten. Professionell bist du, wenn du dich durch Fehler nicht unterkriegen lässt und dich nicht mit Selbstvorwürfen plagst, wenn etwas schief läuft. Professionell bist du, wenn du die Ursache für Fehler suchst und alles tust, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Dich nicht unterkriegen zu lassen, sondern Fehler einzugestehen und souverän trotzdem weiterzumachen macht dich professionell.

Professionell bist du, wenn du dich irritieren, aber nicht beirren lässt. Click To Tweet

 

 

Dein Umgang mit deinen Kunden

Und der letzte, wesentliche Bereich, in dem du deine Professionalität klar zum Ausdruck bringst, ist der Umgang mit deinen Kunden. Offen, ehrlich, freundlich, unterstützend, wertschätzend und respektvoll. – Durch deinen Umgang mit deinen Kunden zeigst du ganz klar deine Standards für das Miteinander und die Maßstäbe der gemeinsamen Arbeit. Professionalität bringst du dabei in hohem Maße durch einen wertschätzenden Umgang mit deinen Kunden zum Ausdruck.

Willst du den Wert deines Angebotes klar und professionell nach außen zeigen? – Ich lade dich herzlich ein mit mir gemeinsam zu schauen, was du brauchst, um dich neu auszurichten und dein eigenes Business so aufzustellen, dass dein Angebot kraftvoll und magnetisch wird.
Hier kannst du dich zu meinem kostenlosen “Vision Kick-Off” anmelden! 

 

Was macht dich professionell?

Professionalität ist für jeden von uns erstrebenswert. Für dich als Einzelunternehmer ist sie grundlegend dafür, dass deine Kunden dir vertrauen und dein Angebot in Anspruch nehmen. Professionell wirst du durch einen wertschätzenden Umgang mit deinen Kunden und durch die Standards, die du für die gemeinsame Arbeit setzt. Auch deine Souveränität im Umgang mit Kritik und Fehlern sowie deine Zuverlässigkeit machen dich professionell.
Vielleicht macht sich Professionalität für DICH in deiner Arbeit aber an anderen Punkten fest?  – Dann freue mich über Deine Ergänzungen unter diesem Artikel.  🙂

Mach dein Leben ungewöhnlich!

 

Deine Kiwi

Hier zur Kennenlern-Session "Vision Kick-Off" anmelden!

9 Comments

Submit a Comment
  • Reply

    Sandra Bischoff

    Liebe Kiwi,
    vielen Dank für diese schöne, bereichernde Zusammenstellung! Für mich ist gerade im Moment der Aspekt “Du/Sie” besonders aktuell. Vor Kurzem habe ich meine Homepage und meinen Blog vom “Ihr” auf das direkte “Du” umgestellt. Beim Gedanken an mögliche GeschäftskundInnen hat mir mal der Satz geholfen – den ich hier bei Dir so ähnlich wiederfinde – “Willst du wirklich mit Menschen arbeiten, die sich daran stören, dass du sie auf der Homepage duzt und nicht siezt?” Nein, will ich nicht. 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Vielen Dank, liebe Sandra! Ja, manchmal kann es ganz einfach sein, oder?! 😉

      Liebe Grüße und vielen Dank für deine Rückmeldung, Kiwi

  • Reply

    Peter

    Einen wunderschönen guten Tag,
    liebe Kiwi,
    danke für den ausführlichen und durchweg empfehlenswerten Artikel!
    Ich finde es sehr gut, wie du schon bei der Anrede, auf die persönlichen Grenzen jedes „Anbieters“ hinweist. Wie immer sehr persönlich und dadurch hochprofessionell.

    Für mich, gerade im Coaching, zeichnet sich Professionalität auch dadurch aus, dass ich mich den Kunden etwas anpasse. Mir geht es hierbei darum, die Kontaktschwelle zu senken. Menschen, die uns ähnlich sind, im äußeren oder in der Sprache vertrauen wir eher. Kontakte werden hierdurch erleichtert. Das ist es, was für mich zählt.

    Ich freue mich schon auf die nächsten Artikel von dir
    Peter

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Hallo Peter! Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback – vielen Dank für dein Lob. 🙂
      Den Hinweis auf die Kontaktschwelle finde ich sehr wertvoll. Das ist ganz klar ein Aspekt, der bei der Anrede eine große Rolle spielt.
      Ich denke, das Thema meines nächsten Artikels wird dir gefallen… 🙂

      Herzliche Grüße,

      Kiwi

  • Reply

    Wolfram

    Hallo Kiwi,
    sch̦ner Artikel und wie so oft ist es nicht die Frage, wie andere Dich wahrnehmen und mit Dir umgehen, sondern eben wie man sich selbst wahrnimmt und mit sich umgeht. Bei einem meiner ersten Kunden, der mich dann kritisierte, dachte ich auch Рwas ist jetzt passiert. Allerdings hat es mir gezeigt, das ich noch spezifischer meine Leistungen kommunizieren muss.
    Ich spreche meine Kunden mit Du an, weil es um eine intensive Zusammenarbeit geht und es daher für mich einfacher ist. Und ob man nun beim Du oder beim Sie nicht offen kommuniziert und Schieflagen anspricht, macht keinen Unterschied.
    Bei der Kleidung muss ich allerdings noch meinen persönlichen Stil finden, da fühle ich mich derzeit weder im T-Shirt noch im Anzug wohl.

    Liebe Grüße
    Wolfram

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Hallo Wolfram,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, nicht nur in Hinsicht auf die Kleidung, auch in anderen Bereichen braucht es eben manchmal etwas Zeit, herauszufinden, welcher Weg am besten zu dir passt. Ich denke, es hilft, sich das bewußt zu machen und immer wieder ‘nachzubesser’ falls notwendig.

      Herzliche Grüße,

      Kiwi

  • Reply

    Alexandra Pudlik

    Hallo Kiwi,

    ein schöner Artikel bei dem Du sehr nett erklärt hast, was Professionalität ausmacht. Peters Ansatz finde ich auch sehr gut, ich versuche auch als erstes die Kontaktschwelle zu senken. Ich duze jeden meiner Kunden, und falls jemand gesiezt werden möchte, merke ich sofort, in dem ich bei der nächsten Anrede selbst gesiezt werde, so einfach ist es eigentlich 🙂 Es ist in meiner beruflichen Karriere ganze 4 mal passiert, allerdings komme ich aus der Sport- und Gesundheitsbrange, wo das Duzen üblich und erwünscht ist. Letztendlich hast Du es auf den Punkt gebracht, man muss pünktlich und sauber abliefern, ganz abgesehen davon wie tief und persönlich der Kundenkontakt ist. Danke Dir und weiter so. Lieben Gruß. Alex 🙂

    • Reply

      Kiwi Pfingsten

      Vielen lieben Dank, Alex! Du bist ein Musterbeispiel an Professionalität und scheinst sehr genau zu wissen, was du tust! Dir auch weiterhin viel Erfolg und Spaß bei deiner Arbeit! Liebe Grüße, Kiwi

Trackbacks for this post

  1. Hochwohlgeboren, hier geht's um Dich und mich ;-) - SEELENBALANCIEREN * Impulse für Selbststärkung und innere Balance *

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Your Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.