4 entspannte Wege, deine Ängste in den Griff zu kriegen

Ängste in den Griff zu kriegenSind deine Befürchtungen größer als dein Optimismus? Hast du diese „kleine Stimme“ in deinem Hinterkopf, die dir deine Pläne und Träume immer wieder madig macht? Sogar bei Erfolgen meckert dein Verstand noch und rät dir, dich lieber nicht zu früh zu freuen und mit Optimismus lieber sparsam zu sein?

Was kannst du tun, wenn Angst und Zweifel an dir nagen?

Was bringt dich weiter, wenn deine Befürchtungen größer sind als dein Optimismus?
In diesem Beitrag zeige ich dir 4 entspannte Wege, deine Ängste in Griff zu kriegen.

 

Sowas Blödes mit den Ängsten! 😉

Das Blöde an Ängsten ist: Sie sind eigentlich immer da. Manchmal mehr, manchmal weniger. Und das ist auch gut so. Denn Ängste dienen immer dazu, uns auf etwas aufmerksam zu machen und uns dadurch ggf. zu schützen. – Nur sind sie DAZU eben nicht immer notwendig. Es geht ja HIER nicht um akute Bedrohungen.

Es geht lediglich um eine Veränderung in deinem Leben.

Eine neue Ausrichtung mit deinem Business, die dich zufriedener und glücklicher macht. – Da besteht selten Lebensgefahr. 😉

Trotzdem: Auch, wenn du sie gerade nicht spürst, lauern deine Ängste doch irgendwo im stillen Kämmerlein und warten nur auf ihre Chance. Und sie können vielfältig sein. (Irgendwann habe ich mir mal die Mühe gemacht, eine Liste für dich zu erstellen. – Aber das ist ein anderes Thema. Wenn du trotzdem neugierig bist, lies hier weiter.)

Wenn du dich veränderst, zeigen sich deine Ängste besonders gerne.

 

Entspannt bleiben – Dein Weg, deine Ängste in den Griff zu kriegen

Aber auch die Ängste anderer – deiner Familie, deiner Freunde und anderer Menschen in deinem Umfeld – zeigen sich gerne dann, wenn du vermeintlich ‚aus der Reihe tanzt‘.
Befürchtungen und Zweifel beginnen an dir zu nagen: Kann das tatsächlich funktionieren? Ist es ‚richtig‘, was du da machst? – Lohnt sich die ganze Mühe überhaupt?

DU bestimmst die Richtung in deinem Leben. Du hast das Ruder in der Hand.

Es liegt bei dir, deine Ängste in den Griff zu kriegen, wenn du dich neu ausrichten, deine Veränderung voranbringen UND dabei eintspannt bleiben willst!

 

Step #1: Hab keine Angst vor der Angst

Steck deinen Kopf nicht in den Sand. Fang an genauer hinzuschauen, wenn Zweifel und Ängste dich blockieren. – Woher kommt die Stimme in deinem Kopf? Meist ist es irgendein Part deines inneren Teams, der da aus der Reihe tanzt. Welcher Anteil in dir zögert? Wer ist noch nicht bereit für den nächsten Schritt und warum?

Hab keine Angst vor der Angst: Wenn du deine Ängste auflösen willst, nimm dir Zeit und schau genau hin, was sie dir sagen wollen.

 

Step #2: Schenke dir selbst dein ganzes Herz!

Wenn du anfängst zu lauschen, kannst du deine inneren Dialoge hören. Es wird klarer, was deine Angst dir sagt. „Schuster bleib bei deinen Leisten!“„Lohnt sich das?“ – sind Sätze, die deine Zweifel dir zuflüstern könnten. Wende dich diesen Stimmen zu, um deine Ängste in den Griff zu kriegen. Es sind Teile von DIR. Wenn du sie ablehnst, lehnst du dich selbst ab.

Schenke dir selbst dein ganzes Herz, wenn deine Ängste sich zeigen. Sie brauchen deine Wertschätzung ganz besonders. Klick um zu Tweeten

 

Oftmals genügt das allein, um deine Befürchtungen zu beruhigen. Zeig deinen Ängsten, dass du sie nicht ignorierst. Zeige dir selbst, dass du sie (und DICH SELBST) wahrnimmst. Dass du sie im Blick hast und dich kümmerst.

Sei liebevoll mit dir und deinen Befürchtungen und Zweifeln. Durch sie kommt deine ganze Verletzlichkeit, aber auch deine größte Stärken zum Vorschein.

 

Step #3: Entspann dich!

Kennst du das Gefühl, wenn deine Ängste auf einmal Überhand gewinnen? – Und auf einmal geht nichts mehr?
Du verkrampfst dich immer mehr. Deine Zweifel haben dich in der Zange und du weißt nicht mehr, wie du da wieder rauskommen kannst.

Wenn du deine Ängste in den Griff kriegen willst, entspann dich! 

Vergiß deine Ängste für einen Moment und tu dir was Gutes. Hör Musik, tanz wie wild, mach es dir in einem Cafe gemütlich…. – Mach, was auch immer DIR hilft, deine Zweifel loszulassen.

Entspann dich. Nicht nur einmal. Immer wieder. – Solange, bis du spürst, dass die Dinge wieder in Fluß kommen. Solange, bis du merkst, dass DU wieder die Zügel in der Hand hältst.

Solange, bis du dich wieder leichter fühlst.

 

Step #4: Zeig dich entschlossen!

Und damit kommen wir direkt zum letzten Schritt, der dir hilft, deine Ängste in den Griff zu kriegen:

Die Beständigkeit, mit der du das Ziel verfolgst, deine Zweifel zu besiegen, zeigt deine ganze Entschlossenheit.

Damit sendest du ein klares Signal an deine Ängste: Wenn du diese 4 Schritte entspannt verfolgst, zeigst du deinen Zweifeln, dass du sie siehst und gleichzeitig deinen Weg trotzdem entschlossen fortsetzt.

Deine Ängste müssen begreifen, dass du sie nicht ans Steuer läßt.

Mit deiner Beständigkeit zeigst du deine ganze Entschlossenheit, deinen Weg weiter zu verfolgen. Klick um zu Tweeten

 

Bist du unsicher, aber dennoch entschlossen, deinen eigenen Weg zu gehen? Willst du deine Möglichkeiten erkunden und mehr Sicherheit für deine nächsten Schritte gewinnen? – Melde dich hier bei mir für deinen kostenlosen Vision Kick-Off. – Ich freue mich darauf, mit dir gemeinsam deine Ängste in den Griff zu kriegen.

Was tust DU, um deine Ängste in den Griff zu kriegen? – Hast du noch mehr Tipps für uns? Poste deinen besten Schritt doch einfach unten in die Kommentare!

 

Mach dein Leben ungewöhnlich!

Deine Kiwi

Submit a CommentPlease be polite. We appreciate that.

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .